Die Semmelings kaufen ein Haus im Osten Deutschlands, um Steuern zu sparen. Als das Geld aus Onkel Gustavs Hinterlassenschaft für die Renovierung der Immobilie aufgebraucht ist, erhält die Familie einen Bescheid für eine Steuernachzahlung von über 270000 Mark. Sohn Sigi fällt einer SPD-Parteiintrige zum Opfer und wird nach Jamaika versetzt. Auch der Hamburger SPD-Bürgermeister Dr. Klaus Henning droht über eine Korruptionsaffäre zu stolpern ...

Mit diesem satirischen Sechsteiler greift der Meister des Mehrteilers, Dieter Wedel ("Der Schattenmann"), seine eigenen TV-Geschichten wieder auf: Die Semmelings waren vor 30 Jahren bereits die Stars in "Einmal im Leben" (1972) und "Alle Jahre wieder" (1975), bei denen der Regisseur bereits alltägliche Tücken mit ironischer Brechung unter die Lupe nahm. Neben der vorzüglichen Umsetzung gefällt hier das erstklassige Ensemble, von dem bis in die kleinsten Nebenrollen schauspielerische Höchstleistungen gezeigt werden.

Foto: ZDF