Die Insel Kheros im Kriegsjahr 1943: 2000 britische Soldaten wehren sich gegen die Übermacht der deutschen Truppen, die mit Kanonen von der Insel Navarone aus die Meeresenge blockieren. Ein sechs Mann starkes Elitekommando unter Führung von Major Franklin soll die deutsche Stellung in die Luft sprengen ...

Nach einer Romanvorlage von Alistair MacLean drehte Jack Lee Thompson ("Ein Köder für die Bestie") diesen Oscar-gekrönten Kriegsfilm mit Starbesetzung, der 1961 zu den großen Kassenhits gehörte. Die Endfassung des Films, der auf Hochspannung und Action setzt, verließ erst kurz vor der Premiere das Kopierwerk. Einen Oscar gab's für die Spezialeffekte, Nominierungen u.a. für Regisseur Thompson, Kameramann Carl Foreman und die Musik von Dimitri Tiomkin. Für Nebendarsteller Anthony Quayle waren die Dreharbeiten eine Reise in die Vergangenheit, denn er organisierte im Zweiten Weltkrieg Guerilla-Einheiten gegen die Deutschen in Albanien. Für Gregory Pecks Rolle des Captain Mallory war eigentlich William Holden vorgesehen, doch nachdem er 750000 Dollar und zehn Prozent am Einspielergebnis gefordert hatte, nahm man lieber den billigeren Peck. 18 Jahre später drehte James-Bond-Regisseur Guy Hamilton mit "Der wilde Haufen von Navarone" (mit Robert Shaw und Harrison Ford) eine Fortsetzung, die jedoch nicht an der Erfolg des Originals anknüpfen konnte.

Foto: Sony