Als der 16-jährige Oliver wegen unerlaubter Eskapaden vorzeitig von einem Schüleraustausch in Texas in seine Heimatstadt an der Nordsee zurückkehrt, warten dort gleich mehrere Überraschungen auf ihn. Seine Eltern Rolf und Barbara haben ihn für den Rest der Schulferien zum Küchendienst in ihrem Feinschmeckerlokal eingeteilt, und danach soll er in ein Internat. Aber Oliver hat kaum Zeit, sich über die ungewohnte Konsequenz von Rolf und Barbara zu ärgern. Als er Sina, die neue Hauskonditorin seiner Eltern, kennenlernt, verliebt er sich Hals über Kopf in sie - und die Arbeit in der Küche bietet ihm die äußerst willkommene Gelegenheit, den ganzen Tag in Sinas Nähe zu sein. Aber er merkt nicht, dass Sina ihn für ihre Zwecke benutzt...

Das Regie-Duo Claudia Prietzel ("Der Puppengräber", "Nur das Blaue vom Himmel", "Schande") und Peter Henning inszenierte mit diesem Psychodrama eine Teenager-Story, die vor allem durch das Spiel des Hauptdarstellers Tino Mewes an Glaubwürdigkeit gewinnt. Mewes war bereits in "Fickende Fische" (2002), "Liegen lernen" und "Was nützt die Liebe in Gedanken" (beide 2003) zu bewundern.