James Bond 007 bekommt es wieder einmal mit einem ganz besonders gefährlichen Erzbösewicht zu tun, als der britische Geheimdienst seinen Spitzenagenten in die winterlichen Alpen schickt. Dort sitzt der spleenige Erzschurke Blofeld in seinem festungsartigen Gipfel-Laboratorium und droht, die Welt mit unheimlichen Viren zu verseuchen. Ehe Bond das Felsennest mit einer Hubschrauberflotte in Trümmer legen kann, muss er sich auf wilden Verfolgungsjagden gegen ganze Katarakte von Lawinen behaupten, unter denen Blofeld ihn begraben will.

Eigentlich ist dies einer der spannendsten Bond-Streifen: Das Ganze ist packend inszeniert, witzig ("Ich habe eine Muskelverhärtung im Oberschenkelbereich!") und bietet perfekte Ski-Stunts von Willy Bogner. Doch George Lazenby ist eben nicht Sean Connery. Und so fiel der Film beim Publikum durch.

Foto: ZDF/Bob Penn