Kitty, Estelle und Nicolette sind ein vergnügliches Frauentrio. Die Millionärsgattinnen leben sie am liebsten auf feudale Weise in den Tag hinein und widmen sich der Schönheitspflege. Doch vermutet Kitty, dass ihr Mann eine Affäre hat. Für die drei Freundinnen gibt es nur eine Lösung: Tödliche Rache in Form eines Killers, der die untreue Seele um die Ecke bringen soll. Doch natürlich kommt alles ganz anders als geplant ...

Ganz in der Tradition seiner köstlichen und ungemein erfolgreichen Komödie "Eine Familie zum Knutschen" inszenierte der niederländische Filmemacher Dick Maas diesen schwarzhumorigen Spaß nach eigenem Drehbuch. Die Story erinnert zwar an Werke wie die Geschlechterkrieg-Komödie "Der Club der Teufelinnen" von Hugh Wilson und dürfte nicht jedermanns Geschmack sein, doch die mitunter deftigen Dialoge, die gefühllosen High-Society-Schnepfen, gekonnt durch das Spiel der drei schrillen, hierzulande kaum bekannten Hauptdarstellerinnen getragen, eine Menge schräger Ideen und die vielen bitterbösen Sprüche bergen enormen Unterhaltungswert. Zudem ist das Ganze von Kameramann Guido Van Gennep hervorragend eingefangen.