Benno hat eigentlich alles: Ehefrau, Freundinnen, gute Anzüge und einen Stammplatz beim noblen Italiener. Denn sein Transportunternehmen floriert. Alles roger... bis zu dem Tag, da seine Firma abbrennt. Die Versicherung redet sich wie üblich raus, und Benno steht vor dem Nichts, seine Frau ist auch weg. Er landet bei den Pennern auf dem Sozialamt. Hier trifft er den alternden Schauspieler Wolski. Der gibt ihm Unterricht, wie man in dieser Gesellschaft auch aus Armut ein Geschäft machen kann...

In diesem Fernsehfilm kann sich Götz George mal wieder nach Herzenslust ausleben. Er darf ganzer Kerl sein und großes Kind, Liebhaber und Underdog. Daneben zeigt die Story mit manchmal humoristischen, manchmal dramatischen Akzenten Momentaufnahmen aus dem Leben ganz unten auf der sozialen Leiter. Unterhaltung geht allerdings vor Realismus.