Treffen mit Arnold Schwarzenegger

Greta Thunberg bekommt Rückendeckung vom "Terminator"

von teleschau

Respekt vom Terminator: Im Vorfeld einer Klimakonferenz in Wien traf die "Fridays for Future"-Aktivistin Greta Thunberg auf Arnold Schwarzenegger. Der war schwer beeindruckt.

Ob als Bodybuilder, Filmstar oder Gouverneur von Kalifornien – Arnold Schwarzenegger hat in seinem Leben schon viel erlebt und traf auf viele eindrucksvolle Persönlichkeiten. Nun reiht sich unter Arnies Bekanntschaften eine 16-Jährige ein, die dem "Terminator"-Star nachhaltig imponiert hat: Greta Thunberg. Schwarzegger postete auf seinem Twitter-Kanal ein Bild mit der Klimaaktivistin und schrieb dazu: "Ich muss zugeben, ich war überwältigt, als ich Greta Thunberg traf."

Schwarzenegger verwendete das englische Wort "starstruck", das den Zustand beschreibt, in dem man ist, wenn man einen Star trifft und aus der Fassung gerät. Die beiden nehmen gegenwärtig an der Klimakonferenz "R20 Austrian World Summit" in der österreichischen Hauptstadt Wien teil.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.
— Arnold (@Schwarzenegger) 27. Mai 2019

In ihrer Rede vor dem Plenum warnte die schwedische Klimaaktivistin: "Das ist nicht irgendein Notfall, sondern die größte Krise, die die Menschheit jemals gesehen hat." Vor allem die Politik rief sie in die Verantwortung: "Natürlich können Millionen von Kindern auf die Straße gehen, aber wir sind keine Führungspersonen, auch die Wissenschafter nicht."

Auch Schwarzenegger sprach zu den Anwesenden. Schon oft hätten ihn Kritiker als verrückt abgestempelt, weil er sich an die Erfüllung scheinbar unerfüllbarer Dinge gemacht habe. "Aber die Träumer verändern die Welt, nicht die Zweifler", betonte der 71-Jährige.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren