Die australische Kriegsserie "Deadline Gallipoli" ist ab Dezember auf Sky Atlantic HD zu sehen. Die vier Episoden umfassende Miniserie erzählt die Geschichte der Schlacht von Gallipoli im Ersten Weltkrieg aus Sicht verschiedener Kriegsreporter.

Worum geht's? Im ersten Weltkrieg haben Australien und Neuseeland unerfahrene Soldaten in die Türkei geschickt, um dort die Halbinsel Gallipoli zu besetzen. Eine Entscheidung, die Australien traumatisierte. Die Landungsoffensive wurde zu einer dramatischen Schlacht, da sich die türkische Armee heftiger wehrte als erwartet.

Die vier Kriegskorrespondenten Charles Bean (Joel Jackson), Ellis Ashmead Bartlett (Hugh Dancy), Philipp Schuler (Sam Worthington) und Keith Murdoch (Ewan Leslie) stehen bald vor dem moralischen Dilemma, beschönigende Nachrichten zu verfassen, um weder die Soldaten in der Heimat noch die an der Front zu demoralisieren oder gegen den Willen der höchsten Militärs eine ehrliche Berichterstattung über ein brutales Gemetzel zu betreiben.

"Thematik heute genauso brisant wie damals"

"Die Story handelt zwar vom Ersten Weltkrieg, aber in Zeiten von Wikileaks und Edward Snowden ist die Thematik heute noch genauso brisant wie damals", meint Marcus Ammon. "Die Tatsache, dass jede Kampfszene aus der Sichtweise aller vier charakterlich komplett unterschiedlichen Kriegsberichterstatter geschildert wird, bewirkt, dass der Zuschauer einen differenzierten Blick auf die Geschehnisse und den Krieg im Allgemeinen bekommt", so der Senior Vice President Fiction bei Sky.

Die vier Episoden von "Deadline Gallipoli" sind ab dem 9. Dezember immer freitags um 21 Uhr auf Sky Atlantic HD zu sehen und stehen parallel auch über Sky On Demand, Sky Go und Sky Ticket zur Verfügung.