Der "DonnerstagsKrimi im Ersten" bekommt einen neuen Schauplatz: Im irischen Galway ermittelt Désirée Nosbusch als Polizeipsychologin Cathrin Blake.

Liebe auf den ersten Blick: "Irland mit seiner atemberaubenden Natur, der mystischen Schönheit und seinen liebevollen Menschen hat sich in mein Herz gebohrt, mich positiv verändert. Das Land wird mich nicht mehr los", schwärmt Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch über die Dreharbeiten im Herbst vergangenen Jahres in Galway, der Hafenstadt an der irischen Westküste. Nosbusch, die im vergangenen Jahr in der ZDF-Produktion "Bad Banks" als Bankerin Christelle Leblanc nach Jahren der TV-Abstinenz ein fulminantes Comeback feierte ("Das war für mich wie ein Sechser im Lotto mit Zusatzzahl.") nutzte die Drehpausen in Galway am Atlantik auch zum Krafttanken: "Der Spaziergang von Salthill nach Galway, entlang des Wassers, war jeden Tag ein Geschenk für mich. Die Schönheit und die Magie der Sonnenuntergänge sind kaum zu beschreiben. Es gibt Orte, die vibrieren einfach anders, haben ihre eigene Frequenz, eine eigene Kraft, die ich gerne wahr- und aufnehme."

Herzliche Melancholie

Die Magie geht für Nosbusch nicht nur von den mystischen Orten und beseelten Landschaften der grünen Insel aus, sondern vor allem von der Mentalität der Iren, ihrer Lebensfreude, ihrer Herzlichkeit und Wärme sowie der tiefen Melancholie. "Ich habe mich nach wenigen Tagen nahezu heimisch gefühlt, ähnlich wie ein Chamäleon, das sich der Umgebung anpasst", sagt die 54-Jährige. Was Nosbusch besonders an der irischen Mentalität gefällt: "Die Freundlichkeit! Alle wirkten entspannt und haben sich Zeit für uns genommen. Man hat sich nie unerwünscht gefühlt und wurde überall herzlich aufgenommen."

So ist der "Irland-Krimi im Ersten" auch weit entfernt von den Postkarten-Klischees anderer Formate. Nosbusch: "Wir zeigen Irland so, wie es wirklich ist, und sind dabei dem Land, seiner Kultur und seiner Stimmung sehr, sehr nahe gekommen." Das hat auch damit zu tun, dass das deutsche und das irische Team am Set zu einer kraftvollen Einheit verschmolzen sind.

Neue Heimat Galway

Darum geht es: Die frühere TV-Moderatorin spielt Cathrin Blake, die zum Studium von Deutschland nach Irland kam und der Liebe wegen in Galway hängen blieb. Sie verliebte sich in einen Kriminalkommissar, bekam einen Sohn und arbeitete als Polizeipsychologin. Bis vor zehn Jahren ihr Mann spurlos verschwand. Seitdem kämpft sie mit den Folgen ihres Traumas. In diesen Wochen werden die Dreharbeiten in Galway fortgesetzt.

DÉSIRÉE NOSBUSCHS LIEBLINGSORTE IN GALWAY:

• Ein Spaziergang am Wasser von Salthill nach Galway

• O'Connor's Famous Pub: "Die Stimmung ist einmalig: Da gibt's ein Bier, irische Live-Musik und obendrauf ein Gespräch über den Sinn des Lebens."

• Moran's Oyster Cottage: "Mein liebstes Seafood-Restaurant mit taufrischen Austern, gut 15 Kilometer südlich von Galway."

• Black Rock Diving Tower: "Ein Wahrzeichen Galways und gleichzeitig Cathrin Blakes sowie mein Rückzugsort zum Nachdenken."

• Aran Islands: "Hier scheint – ganz im positiven Sinne – die Welt stehen geblieben zu sein. Natur pur, eine schroffe Schönheit, die seit Jahrtausenden ihren Bann auf Dichter, Künstler, Träumer und Abenteurer ausübt."