Der "Opus Klassik" wurde 2018 als Antwort auf den Echo-Skandal neu geschaffen und soll die klassische Musik publikumsträchtig fördern. Nun wird er zum zweiten Mal verliehen. Der Abend wird erneut von Thomas Gottschalk moderiert.

Nach dem Eklat um die Gangsta-Rapper Kollegah und Farid Bang wegen Antisemitismus und Schwulenfeindlichkeit beim renommierten Echo-Preis 2017 und die darauf folgenden Absagen an die Preisorganisation trifft sich die Klassik-Branche nun zum zweiten Mal zur Verleihung des neu gegründeten "Opus Klassik"-Preises im Berliner Konzerthaus. Eine Fachjury aus Vertretern der Musik- und Medien-Branche zeichnet insgesamt 46 Preisträger in 24 Kategorien aus. Das ZDF überträgt die von Thomas Gottschalk moderierte Gala im Berliner Konzerthaus zeitversetzt um 22.15 Uhr am selben Abend.

Unter anderem treten die Cellistin Sol Gabetta, der Pianist Igor Levit und der Klarinettist Andreas Ottensamer aus den Reihen der Preisträger auf. Die Sopranistin Nadine Sierra erhält den Preis als "Nachwuchskünstlerin Gesang". Das Konzerthausorchester Berlin wird von dessen neuem Chef Christoph Eschenbach geleitet.

Erstmals werden während der Sendung aber auch Preisträger neuer Kategorien wie "Videoclip des Jahres", "KomponistIn des Jahres" und "Innovatives Konzert des Jahres" in Video-Einspielungen vorgestellt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst