Als Gewinner fühlt sich Michael Schulte schon jetzt. Den Sieg beim deutschen Vorentscheid für den Eurovision-Song-Contest bezeichnet der 28-Jährige aus Buxtehude als "besten Tag meines bisherigen Lebens". Mit der maximalen Punktzahl hatte sich Schulte Ende Februar gegen fünf Konkurrenten durchgesetzt und darf Deutschland am 12. Mai in Lissabon beim ESC-Finale vertreten.

Der Song, den er in Portugal singen wird, stammt aus seiner eigenen Feder: "You Let Me Walk Alone" ist eine kraftvolle Ballade, die er für seinen vor 13 Jahren verstorbenen Vater geschrieben hat. Es geht ums Vermissen, die schmerzliche Sehnsucht nach der Vaterfigur im Leben. So emotional und persönlich war Deutschland beim ESC schon lange nicht mehr. Es sei wichtig, auf dieser Bühne etwas Besonderes zu zeigen, sagt Schulte: "Entweder man macht etwas Kleines, Intimes oder etwas ganz Verrücktes und Buntes." In seinem Fall ist es ganz klar das Attribut "intim".

Der Song hat das Potenzial, zu Tränen zu rühren – aber hat er auch das Zeug, uns aus dem Tal der ESC-Tränen zu führen? Schulte meint: ja! Er traut sich und seinem Lied einen Platz unter den ersten zehn zu. Zuletzt hatte es für Deutschland drei Mal hintereinander nur für die hintersten Plätze gereicht.

Drittes Album Anfang Mai

Hierzulande hat sich der Singer-Songwriter eine solide Fan-Basis aufgebaut. Sein YouTube- Kanal hat mehr als 210.000 Abonnenten, sein Spotify-Profil fast eine Million Follower. Die Leidenschaft für Musik habe er schon als Kind gespürt, erzählt Schulte. Er lernte Gitarre und Klavier, spielte bekannte Stücke nach und begann irgendwann selbst mit dem Songschreiben. 2008 lud Schulte sein erstes Video bei YouTube hoch, eine Coverversion von Rihannas "Umbrella". Er füllte den Kanal weiter mit bekannten Hits, hin und wieder auch gemeinsam mit seinem Kumpel Max Giesinger, einem der angesagtesten deutschen Musiker, und dem irischen Rockstar Rea Garvey.

2010 signierte Schulte seinen ersten Plattenvertrag. Anfang Mai erschien sein drittes Studioalbum "Dreamer", unter anderem mit dem ESC-Finalsong. Diesen in Lissabon der Welt präsentieren zu dürfen, ist für Schulte sicher schon ein Hauptgewinn.

TV-Tipp: Der Eurovision-Song-Contest (ESC) wird live im Ersten und zudem als Live-Stream auf www.eurovision.de zu
sehen sein. "Eurovision Song Contest" Samstag, 12.05., 20.15 bis etwa 0.30 Uhr, Das Erste