Der israelische Sänger und Tänzer Abi Ofarim ist nach schwerer Krankheit gestorben. Im Alter von 80 Jahren starb er in seiner Wohnung in München-Schwabing.

59 Goldene Schallplatten räumte er im Laufe seiner eindrucksvollen Karriere ab. Jetzt ist der israelische Sänger, Tänzer und Choreograph Abi Orfraim im Alter von 80 Jahren gestorben. Nach Angaben der Zeitschrift "Bunte" erlag er in seiner Wohnung in München-Schwabing seiner schweren Krankheit. Im vergangenen Jahr war der Musiker gesundheitlich angeschlagen, musste eine Lungenentzündung und Herz-OP über sich ergehen lassen. Kurzzeitig war er dabei sogar ins künstliche Koma versetzt worden.

Zwischen 1959 und 1969 wurde Ofarim gemeinsam mit seiner damaligen Frau Esther als Musikduo Esther & Abi Ofarim international zum Star. Er erhielt 1964 die Silberne Rose von Montreux, später, Ende der 60er-Jahre, war er mit Schauspielerin Iris Berben liiert. Schlagzeilen machte der Sänger in den 70er-Jahren auch wegen seines wilden Lebensstils; kurze Zeit war er sogar wegen Drogenbesitzes in Haft.


Quelle: teleschau – der Mediendienst