Zu behaupten, in Dresden gäbe es nur noch besorgte Spaziergänger, wäre durchaus vermessen. Dennoch kann es der Landeshauptstadt Sachsens nur gut zu Gesicht stehen, wenn auch in ernstem Umfeld etwas mehr gelacht wird – gerne auch über sich selbst. Verantwortlich hierfür ist bereits zum vierten Mal Olaf Schubert. Der Pullunder-Träger ist der Schirmherr der Dresdner Humorfestspiele. Unter seinem Geheiß bespielten mehr als 100 Spaßkünstler unterschiedlicher Genres fünf Tage lang die Theater und Kleinkunstbühnen der Stadt. Nach dem Lachmuskeltraining folgt nun Schuberts Kür zum Abschluss der "HumorZone 2018". Im Rahmen einer Gala des guten Witzes versammelt der Schirmherr Kollegen wie Chris Tall, Ingmar Stadelmann, Matthias Egersdörfer und Jochen Malmsheimer auf nur einer Bühne um sich. Höhepunkt der einstündigen Aufzeichnung im Ersten ist die Verleihung des güldenen August für den besten Nachwuchs-Humoristen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst