Sie haben mit ihren Stimmen genauso viel Einfluss wie das TV-Publikum bei den Abstimmungen für das diesjährige "Eurovision Song Contest"-Finale in Lissabon am Samstag, 12. Mai: die Mitglieder der internationalen Jury. Nun steht fest, welche deutschen Künstler ihr Land in der ESC-Expertenrunde vertreten werden: Die Sänger und Songwriter Max Giesinger ("80 Millionen", "Und wenn sie tanzt") und Mike Singer, die Ravensburger Songschreiberin Lotte, Schlager-Ikone Mary Roos und Revolverheld-Manager Sascha Stadler sind die Mitglieder der nationalen Jury für den Eurovision Song Contest.

Sie dürfen wie auch die Zuschauer zu Hause vor den Fernsehgeräten zweimal abstimmen – natürlich beim eigentlichen ESC-Finale und zuvor schon beim zweiten Halbfinale am Donnerstag, 10. Mai. 50 Prozent der Stimmen steuern dabei jeweils die Jury-Mitglieder bei, die andere Hälfte ergibt sich aus dem Zuschauer-Voting. Max Giesinger freut sich ganz besonders auf seine Jury-Rolle, ist er doch selbst langjähriger Eurovison-Song-Contest-Fan. "Ich finde, der ESC ist jedes Jahr immer wieder ein Riesen-Highlight", sagt er. "Es macht einfach Spaß, zuzugucken und die teils absurden, teils musikalisch hochwertigen Beiträge zusammen mit seinen Freunden zu bewerten. Da mein bester Kumpel Michael Schulte dieses Jahr Deutschland vertritt, fieber' ich da natürlich gleich doppelt mit. Ich bin Teil der Jury und Michael, mit dem ich mehrere Jahre in einer WG auf St. Pauli gelebt hab, tritt für Deutschland an. Was für ein krasser Zufall. Ich finde, wir haben da seit langer Zeit mal wieder einen wirklich guten Song am Start, mit dem wir ganz weit kommen könnten."

Das Erste überträgt das ESC-Finale am Samstag, 12. Mai, ab 21.00 Uhr, live, ebenso ONE (mit Social-Media-Einblendungen) und die Deutsche Welle (DW). Die beiden Halbfinale laufen am Dienstag, 8. und Samstag, 10. Mai, jeweils ab 21.00 Uhr, live auf ONE.


Quelle: teleschau – der Mediendienst