Der mächtige Mähdrescher, auf dem die Dorfhelferin Katja (Simone Thomalla) durch halb abgeerntete Felder rattert, kracht fürchterlich. Doch Bauer Schneidinger rettet am Handy die Situation – und schon fährt Katja auf dem Ding mit einem Mädchen vor, das sie am Wiesenrain aufgelesen hat. Als sie die Kleine zu ihren Eltern bringt, wahre Außenseiter der Gesellschaft in der beliebten "Frühling"-Reihe wieder mal, krümmt sich die Mutter wie zuvor die Tochter am Boden – eine Pilzvergiftung ist der Grund. Doch der Familienvater will in der Folge "Frühling – Wenn Kraniche fliegen" seine Lieben partout nicht im Krankenhaus behandeln lassen. "Sekte", meint Bauer Schneidinger über den Selbstheiler verächtlich, "einfach komisch" findet abmildernd seine Frau. Katja klärt in der insgesamt 17. Frühlings-Folge auf.

Indessen gehen die Scharmützel mit Katjas Vermieter Jan Steinmann (Christoph M. Ohrt) munter weiter, Katja ist ob des ungeliebten neuen Hausherrn auf fortlaufender Wohnungssuche. Derweil versteht sie sich mit dessen Sohn Adrian (Kristo Ferkic) umso besser. Kein Wunder – der Jüngling setzt sich unter anderem auf seiner Schule tatkräftig gegen einen Drogendealer ein. – Ach ja, und die Titel-Kraniche werden im Kinderkrankenhaus aus Papier gebastelt, schwerkranke Kinder lassen sie fliegen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst