Doku "Ein Mädchen"

"Wenn ich groß bin, werde ich ein Mädchen!"

von Andreas Schoettl

Der französische Dokumentarfilm "Ein Mädchen" handelt von Sasha. Das Kind wurde als Junge geboren. Eigentlich! Doch Sasha habe seinen Penis schon sehr früh gehasst. Und die Tatsache, dass er niemals ein Baby in sich tragen würde. So beschreibt Mutter Karine gegenüber einem Psychologen das Dilemma ihres Nachwuchses. Oder ist es doch ihr eigenes?

ARTE
Ein Mädchen
Dokumentation • 02.12.2020 • 20:15 Uhr

Der Regisseur Sébastien Lifshitz hat Sashas Familie über die Dauer eines Jahres im Alltag begleitet, in Laon, im französischen Departement Aisne. Er filmte, wie unermüdlich die Eltern und Geschwister versuchen, Akzeptanz für Sasha zu schaffen. Und das in einer Umgebung, in der es kaum Unterstützung für ein kleines Kind gibt, das doch nur sein will, wie es sich im Innersten fühlt.

"Wenn ich groß bin, werde ich ein Mädchen!" Das ist Sashas größter Wunsch. Innerhalb der eigenen Familie trägt der Siebenjährige seit seinem dritten Lebensjahr Kleidchen. Unter anderem in der Schule stößt er auf Unverständnis. Und das nicht nur bei anderen Jungen. Oder bei den gleichaltrigen Mädchen, die ihn ebenfalls für zu weiblich halten.

Mutter Karine bemängelt bei einem Termin bei einer Pädopsychiaterin in einem Krankenhaus in Paris, dass ihr von einer Lehrerin der zweiten Klasse gesagt worden sei, Sasha werde schon wieder auf den rechten Weg finden. Ohnehin scheint eine Last bei ihr schwer zu wiegen. "Ich habe mir während der Schwangerschaft ein Mädchen gewünscht", gibt sie zu. "Ich denke, dass es meine Schuld ist, dass Sashas Leben so kompliziert ist."

In Lifshitz' mit dem "Europäischen Filmpreis" ausgezeichneter und durchweg in glatter Spielfilmoptik gedrehter Dokumentation rückt der Konflikt innerhalb der durchaus kämpferischen Mutter arg in den Vordergrund. Von Sasha selbst, der kleinen Betroffenen einer Geschlechteridentitätsproblematik, hingegen erfährt der Zuschauer meist nur indirekt über ihre Gedanken und Gefühle. Das ist schade. Denn das Kind zeigt in kleinen Augenblicken sehr überzeugend, wie sehr es sich doch auch wohlfühlen kann. Wenn es beispielsweise ganz verträumt in Rock und mit Schmetterlingsflügeln auf dem Rücken ganz für sich und damit seinem Innersten tanzt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren