01.12.2020 Jubiläums-Tatort, Teil 2

Die Rache einer Tochter

Sofia Modica ist unter ständiger Beobachtung von Pippo Mauro.
Sofia Modica ist unter ständiger Beobachtung von Pippo Mauro.  Fotoquelle: BR/WDR/X Filme Creative Pool GmbH/Hagen Keller

Teil 2 der Jubiläumsfolge setzt ein gutes halbes Jahr nach den Ereignissen aus Folge 1 ein. Luca Modica und seine Tochter Sofia halten sich in Bayern auf und hausen mit dem Mafia-Killer Pippo zusammen. Sofia weiß nichts vom Tod ihrer Mutter und versucht, Kontakt zu ihr aufzunehmen.

Aus dem fröhlichen, gut behüteten 17-jährigen Mädchen ist eine robuste, abgeklärte junge Frau geworden. Sie ahnt jedoch nicht, welch böses Geheimnis ihr Vater und sein Kompagnon Pippo vor ihr verheimlichen. Und so spitzt sich alles auf den logischen Schlusspunkt zu.

Nach Dominik Graf, der Teil 1 inszeniert hat, führt nun Pia Strietmann Regie. Sie setzt dabei voll auf die Präsenz der talentierten jungen Schauspielerin Emma Preisendanz. Dabei ist ihr eine starke Charakterstudie gelungen.

Übrigensprisma-Chefredakteur Stephan Braun hat mit Joe Bausch gesprochen, denn der muss wissen, was einen guten Tatort ausmacht. Schließlich gehört er schon seit 1997 zum Kölner Team. Als Rechtsmediziner unterstützt er die Hauptkommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Im Video-Interview verrät er, was den Tatort aus seiner Sicht so erfolgreich macht.


Quelle: ff
Das könnte Sie auch interessieren