Fast zehn Millionen Zuschauer

Tatort "In der Familie" erzielt starke TV-Quote

Diese Quote kann sich sehen lassen: Als Das Erste am vergangenen Sonntag um 20.15 Uhr den Auftakt der Jubiläumsdoppelfolge des "Tatort" zeigte, schalteten 9,54 Millionen Menschen ein.

Mit einem Marktanteil von 27,1 Prozent wurde "In der Familie" (Regie: Dominik Graf) somit zur meistgesehenen Sendung an diesem Tag. Bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren schalteten immerhin 2,374 Millionen ein. Das entspricht einem Marktanteil von 22,8 Prozent.

Die Verantwortlichen des Senders zeigten sich angesichts dieses Ergebnisses zufrieden: "50 Jahre 'Tatort' – das wollte sich das Fernsehpublikum nicht entgehen lassen! Und so war der erste Teil der Doppelfolge gestern ein großes gesamtdeutsches Fernseh-Familienfest", erklärte der Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen, Volker Herres, in einer Pressemitteilung. "Ein Fest zugleich des Ersten, das mit seinen herausragenden Marken linear nach wie vor ein Publikum über neun Millionen quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten erreichen kann", fuhr er fort. Wenn man bedenke, unter welch schwierigen Drehbedingungen diese Doppelfolge coronabedingt entstand, sei das Ergebnis umso erfreulicher. Ähnlich sah es auch der Leiter des WDR-Programmbereichs Fiktion, Alexander Bickel, der neben den Millionen Fans auch dem Kreativteam hinter der Kamera dankte.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Am kommenden Sonntag, 6. Dezember, wird der "Tatort: In der Familie" mit einem zweiten Teil, diesmal unter der Regie von Pia Strietmann, um 20.15 Uhr im Ersten fortgesetzt. Die Koproduktion von BR und WDR erzählt weiter von Sofia Modica (Emma Preisendanz), die mit ihrem Vater Luca (Beniamino Brogi) und Pippo (Emiliano de Martino) inzwischen nach München geflohen und dort untergetaucht ist. Schon bald entwickelt sich ein Dreikampf zwischen ihnen, dem örtlichen 'Ndrangheta-Paten sowie den Ermittlern Batic (Miroslav Nemec), Leitmayr (Udo Wachtveitl) und dem zugereisten Dortmunder Wüterich Peter Faber (Jörg Hartmann).

In der ARD-Mediathek finden Krimifans zudem alle verfügbaren "Tatort"-Folgen aus dem Ersten und den Dritten Programmen sowie jede Menge Extras. Seit dem 20. November gibt es dort zudem die exklusive sechsteilige Mockumentary "How to Tatort" mit dem neuen Bremer Kommissarenteam.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren