Filmfestspiele von Venedig

Tilda Swinton und Ann Hui erhalten Ehrenpreise

Das diesjährige Filmfestival von Venedig dürfte ein ganz besonderes werden: Einerseits sorgt die Corona-Pandemie für Veränderungen im Ablauf; auch Filme aus den USA werden wohl kaum gezeigt. Andererseits kommt der "Mostra" in diesem Jahr eine ganz besondere Bedeutung zu, nachdem im Frühjahr das Filmfestival von Cannes abgesagt werden musste.

Details zum Ablauf des Festivals am Lido, das in diesem Jahr vom 2. bis zum 12. September stattfinden wird, sind noch nicht bekannt. Nun aber wurden die ersten Preisträgerinnen enthüllt: Schauspielerin Tilda Swinton und Regisseurin Ann Hui werden mit dem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

"Dieses großartige Festival ist mir in drei Jahrzehnten sehr ans Herz gewachsen", lässt sich Swinton in einer Mitteilung zitieren. "Es macht mich demütig, derart geehrt zu werden." Swinton ist regelmäßig in Venedig zu Gast. So wurde die Britin unter anderem 1991 für ihre Rolle in "Edward II" geehrt, zuletzt war sie 2018 mit dem Horror-Thriller "Suspiria" am Lido vertreten.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Ann Hui erklärte, sie sei über die Auszeichnung "so glücklich, dass ich keine Worte finden kann". Sie hoffe, "dass sich alles in der Welt bald zum Besseren wendet und sich jeder wieder so glücklich fühlen kann, wie ich es in diesem Moment bin". Hui gilt als eine der wichtigsten Filmemacherin Hongkongs und sorgte mit Filmen wie dem Drama "Boat People" über Flüchtlinge aus Vietnam Anfang der 80-er erstmals für Aufsehen. Ihre Filme "Tao Jie - Ein einfaches Leben" und "The Golden Era" feierten beide in Venedig Weltpremiere.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren