03.04.2020 Klassiker und Dokus

Sport ohne Live-Sport: So schließen die Sender die Lücke

von Antje Rehse

Die Bundesliga legt eine Zwangspause ein, die Olympischen Spiele wurden auf das nächste Jahr verschoben und auch andere Sportarten finden derzeit nicht statt. Für Sport-Fans ist es eine harte Zeit. Einige TV-Sender reagieren mit Alternativprogrammen.

Der Vorabend am Samstag gehört normalerweise der "Sportschau". Doch was zeigen, wenn in der Bundesliga nicht gespielt wird? Die ARD holt ein paar Klassiker aus dem Archiv. Am 28. März zeigte sie eine Wiederholung des EM-Viertelfinals von 2016 zwischen Deutschland und Italien. Zum ersten Mal bezwang die DFB-Elf den Angstgegner bei einem großen Turnier, wenn auch erst im Elfmeterschießen. An den kommenden Samstagen sind Wiederholungen von legendären Pokalspielen geplant:

Samstag, 4. April

18.20 - 19.55 Uhr: DFB-Pokalfinale 2014

  • Borussia Dortmund - FC Bayern München; Wiederholung und Zusammenfassung des Spiels aus Berlin

Samstag, 11. April 2020

18.20 - 19.55 Uhr: DFB-Pokal Halbfinale 2005

  • FC Schalke 04 - Werder Bremen; Wiederholung und Zusammenfassung des Spiels aus Gelsenkirchen 

Samstag, 18. April 2020

18.20 - 19.55 Uhr: DFB-Pokal Viertelfinale 2015

  • Bayer Leverkusen - FC Bayern München; Wiederholung und Zusammenfassung des Spiels aus Leverkusen

Samstag, 25. April 2020

18.20 - 19.55 Uhr: DFB-Pokal Halbfinale 2014

  • Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München; Wiederholung und Zusammenfassung des Spiels aus Mönchengladbach 

Sport-Dokumentationen in der ARD

Zudem zeigt das Erste Reportagen und Dokus. Anlässlich des runden Geburtstages des Fußballfachmagazins blickt Autor Andreas Kramer in der Dokumentation "100 Jahre Kicker: Ein Sportmagazin schreibt Geschichte" auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der wohl bekanntesten deutschen Zeitschrift, die sich primär mit Fußball beschäftigt. Der "Kicker" ist heute aber weit mehr als ein reines Printprodukt, er ist auch im Digitalen angekommen. Im Film wird gezeigt, wie sich das Magazin über die Jahrzehnte verändert hat, was gleichgeblieben ist und wie Leser und Profifußballer auf ihn blicken. Die ARD strahlt die Doku am Ostersonntag (12. April) um 19.15 Uhr aus.

Am Sonntag, 5. April, läuft um 18.30 Uhr im Ersten die Doku "Gold in Tokio - Die deutschen Kanuten zwischen Traum und Alptraum". Alle vier Jahre bei Olympischen Spielen rücken die Kanuten in den Fokus der Öffentlichkeit, wenn in Deutschland Medaillen gezählt werden. Seit der Wiedervereinigung gewannen deutsche Kanuten im Durchschnitt sieben Mal Edelmetall - eine unübertroffene Bilanz im deutschen Sport.

Aber - niemand hatte natürlich damit gerechnet, dass nun alles anders ist. Die weltweite Corona-Krise ist zum Alptraum für den internationalen Sport geworden: Die Olympischen Spiele in Tokio wurden um ein Jahr verschoben. Es zerplatzen Träume, Karrieren werden beendet. Auch Ronald Rauhe und Jacob Schopf müssen mit dem sportlichen "Shut Down" umgehen und eine neue sportliche Zukunft planen.

Historische Bundesliga-Konferenz bei Sky

Pay-TV-Sender Sky setzt in der fußballfreien Zeit eine Idee des früheren DFL-Geschäftsführers Andreas Rettig um. Unter dem Namen "hisTOOORische Sky Konferenz" sollen jeden Samstag ab 15.30 Uhr die besten Partien der Bundesliga der letzten Jahre in einer neu produzierten Live-Konferenz gezeigt werden. So, als würden die Spiele aktuell stattfinden. Zudem werden die Highlights des "Spieltags" wie gewohnt ab 17.30 Uhr in "Alle Spiele, alle Tore" zusammengefasst. Weiter geht es um 18.30 Uhr mit der gänzlichen Ausstrahlung eines historischen Topspiels.

Ab Samstag, 4. April, beginnt die historische Bundesliga mit einem Aufeinandertreffen von fünf Paarungen, die regulär an diesem Spieltag hätten stattfinden sollen: Bayer 04 Leverkusen gegen VfL Wolfsburg, RB Leipzig gegen Hertha BSC, TSG 1899 Hoffenheim gegen 1. FC Köln, 1. FC Union Berlin gegen 1. FSV Mainz 05 und FC Augsburg gegen SC Paderborn. Danach wird als ausgewähltes Topspiel eine historische Partie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund gezeigt.

Sport-Klassiker bei DAZN

Streaming-Anbieter DAZN wirbt damit, so viel Live-Sport zu zeigen, wie kein anderer Anbieter. Doch das ist derzeit aus offensichtlichen Gründen nicht möglich. Also hat auch DAZN Klassiker in sein Angebot aufgenommen. So ist dort u.a. das legendäre Champions-League-Finale zwischen dem FC Bayern München und Manchester United von 1999 zu sehen - auch wenn sich Bayern-Fans dieses Spiel lieber nicht nochmal anschauen sollten. Ab Samstag (4. April) steht auch das grandiose Comeback von Borussia Dortmund gegen den FC Malaga von 2013 ab 15.30 auf Abruf bereit - neu kommentiert mit Co-Kommentator Ilkay Gündogan. Zudem bietet auch DAZN vermehrt Reportagen und Dokus an.

Dennoch trifft die Krise den auf Sport spezialisierten Streaming-Dienst hart. Nach Medienberichten will DAZN die Zahlungen für ausgefallene Sportveranstaltungen an Sportverbände stoppen und in Deutschland für einen Teil der Mitarbeiter Kurzarbeit anmelden.

"Sunderland Til' I Die" bei Netflix

Wer mal wieder mit einem Verein so richtig mitleiden möchte, dem sei die Netflix-Doku "Sunderland Til' I Die" ans Herz gelegt. Die zweite Staffel ist seit dem 1. April beim Streaming-Portal verfügbar, die erste Staffel gibt es schon länger. Die Doku gilt als eine der besten Fußball-Dokus der Welt, weil sie ehrlich ist und den Fußball nicht nur als ein auf Hochglanz poliertes Produkt darstellt. Hautnah erlebt der Zuschauer, wie der ambitionierte englische Traditionsklub AFC Sunderland zwischen sportlicher Krise, Verletztenmisere und Wechsel des Eigentümers immer größere Probleme bekommt.

Sport bei YouTube

Der YouTube-Kanal der Sportschau zeigt während der Corona-Krise regelmäßig Highlights der deutschen Sportgeschichte im Re-Live. So kann man dort u.a. das Finale der Basketball-EM von 1993 sehen, in dem sich Deutschland sensationell den Titel holte. Der Fußball-Weltverband FIFA zeigt auf seinem YouTube-Kanal ausgewählte WM-Spiele aus verschiedenen Jahrzehnten.

Das alles kann den Live-Sport natürlich nicht ansatzweise ersetzen. Vielleicht lässt es für den ein oder anderen Fan die Wartezeit aber ein wenig erträglicher werden.

Das könnte Sie auch interessieren