Im Alter von 79 Jahren gestorben

Karl Dall ist tot: Entertainer stirbt nach Schlaganfall

Von seinem vor zwölf Tagen erlittenen Schlaganfall hat sich Karl Dall nicht mehr erholt: Der Komiker und Schauspieler mit dem markanten "hängenden" Auge starb am Montag im Alter von 79 Jahren.

Trauer um einen Komiker, Schauspieler und Entertainer, der Jahrzehnte deutscher Fernsehgeschichte mitgeschrieben hat: Karl Dall ist am Montag gestorben. Das machte die Familie des gebürtigen Emdeners bekannt. Dall sollte zuletzt einen Alt-Rocker in der ARD-Telenovela "Rote Rosen" spielen, musste die Dreharbeiten aber vor zwölf Tagen wegen eines Schlaganfalls mit Hirnblutung abbrechen. Von den Folgen hat er sich nicht mehr erholt. Der Kult-Komiker, dessen Markenzeichen sein "hängendes" rechtes Auge infolge einer angeborenen Lidmuskelschwäche war, wurde 79 Jahre alt.

Karl Dall, Sohn eines Schulrektors und einer Lehrerin, machte eine Lehre als Schriftsetzer, eher er in der Unterhaltungsbranche Fuß fasste. 1967 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der später legendären Komikergruppe Insterburg und Co. Das Quartett, zu dem auch Ingo Insterburg, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht gehörten, machte in der Bundesrepublik mit einer bis dahin ungekannten Form anarchisch-fröhlichen Humors Furore, von den Mitgliedern selbst als "Kunst des höheren Blödsinns" bezeichnet.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Nach der Auflösung der Gruppe 1979 blieb Karl Dall als Solokünstler präsent. Er trat in Sketchen auf, spielte arglosen Menschen Telefonstreiche bei "Verstehen Sie Spaß?", nahm Songs auf ("Diese Scheibe ist ein Hit") und wirkte in Filmen und Serien mit. Als Schauspieler war er zuletzt 2019 Teil der SAT.1-Impro-Comedyshow "Mord mit Ansage". Beim Deutschen Comedypreis wurde dem deutschlandweit beliebten Nordlicht bereits 1999 der Ehrenpreis fürs Lebenswerk überreicht. Zu seinen bekanntesten Soloformaten im TV gehörten "Dall-As" bei RTL von 1985 bis 1991 sowie "Jux & Dallerei" bei SAT.1 von 1992 bis 1994,

Karl Dall, der zuletzt im Hamburger Stadtteil Eppendorf lebte, hinterlässt seine Ehefrau Barbara, mit der er seit 1971 verheiratet war, sowie seine Tochter Janina, die in Kanada als Stuntfrau arbeitet.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH