Letzte Sendung am 4. Dezember

Ingo Nommsen verlässt "Volle Kanne – Service täglich"

Für viele ist er eine Instanz im deutschen Vormittagsprogramm: Als Moderator des ZDF-Magazins "Volle Kanne – Service täglich" (werktäglich, um 9.05 Uhr) empfängt Ingo Nommsen seit 20 Jahren Gäste. In entspannter Atmosphäre bei Müsli und Semmeln plaudert der 49-Jährige mit Stars über aktuelle Projekte und diskutiert Themen, die die Menschen in Deutschland und der Welt gerade bewegen. Doch schon bald soll damit Schluss sein.

Am kommenden Montag, 30. November, wird die letzte "Volle Kanne"-Woche mit Nommsen als Gastgeber ausgestrahlt. Am Freitag, 4. Dezember, wird sich der gebürtige Nürnberger ein letztes Mal von seinen Zuschauern verabschieden. Dies teilte das ZDF in einer Pressemeldung mit.

Am 18. Oktober 2000 stand Nommsen erstmals für "Volle Kanne -Service täglich" vor der Kamera. Zuvor hatte er ein Produktionspraktikum bei Bavaria Film und Helbos Film in München sowie ein Volontariat bei Radio Oberland in Garmisch-Partenkirchen absolviert. Zudem war er als Moderator unter anderem bei RTL, Radio Charivari 95,5 in München und Bayern 3 tätig.

Ingo Nommsen verlässt "Volle Kanne" (ZDF): Die Nachfolge ist geregelt

Seinem bevorstehenden Ende bei "Volle Kanne" blickt Nommsen mit gemischten Gefühlen entgegen: "Über zwei Jahrzehnte Teil dieser Erfolgsgeschichte im ZDF zu sein, macht mich sehr glücklich", erklärt er in einem Statement. Nun aber freue er sich darauf, seine Energie "in neue Projekte zu stecken" und "das nächste Kapitel" in seinem Leben aufzuschlagen. Was genau ihm dabei vorschwebt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Beim ZDF sollen künftig Nadine Krüger, Carsten Rüger, Florian Weiss und Eva Mühlenbäumer Nommsens Job übernehmen. Ab Januar 2021 werden die vier im Wechsel "Volle Kanne – Service täglich" moderieren. Den Zuschauern des ZDF-Formats sind sie allesamt nicht unbekannt: Die 43-jährige Krüger moderiert neben Nommsen bereits seit 2009 das Vormittagsmagazin. Auch Rüger, Weiss und Mühlenbäumer sind durch gelegentliche Moderationseinsätze für "Volle Kanne" bekannt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren