US-Late-Night-Talker

Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon weinen nach Tod von Kobe Bryant

Der tragische Tod von Kobe Bryant hat auch die US-Late-Night-Talker schwer getroffen. Trotz der in ihren Shows üblichen Witze gab es diesmal Tränen.

"Es war ein Schlag in die Magengrube für viele von uns." Mit Tränen in den Augen eröffnete US-Late-Night-Talker Jimmy Kimmel eine besondere Ausgabe seiner Show. Business as usual fühle sich angesichts der Ereignisse nicht richtig an, erklärte sich der Entertainer mit Blick auf die Nachricht, die nicht nur in den USA Trauer und Bestürzung auslöste: den Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant. Aus gegebenem Anlass habe man sich entschlossen, das geplante Programm zu ändern: Statt wie gewohnt Live-Gäste zu begrüßen, zeigte der 52-Jährige Ausschnitte aus den insgesamt 15 Auftritten Bryants in seiner Show. S

Ähnlich bewegt wie der Gastgeber von "Jimmy Kimmel Live!" präsentierte sich auch Jimmy Fallon dem amerikanischen TV-Publikum. Den Moderator der "Tonight Show" verband mit dem Sportler eine langjährige Freundschaft: Er habe ihn auf einer Party kennengelernt, erzählte der 45-Jährige sichtlich berührt. Kobe sei damals gerade einmal 17 Jahre alt gewesen, er selbst war 21. Der Gastgeber habe sie irgendwann zum Bierkaufen geschickt. Doch die beiden Ortsfremden seien bei einem Lieferservice gelandet. Erst als der minderjährige Bryant seinen Ausweis zeigte und sagte, dass er Spieler der Los Angeles Lakers sei, durften sie das Bier kaufen. Seine Anekdote schloss Fallon mit den Worten: "Lasst uns Kobe, Gianna und all die anderen verlorenen Leben ehren. Genau wie alle anderen, die wir lieben." Sehen Sie hier das Youtube-Video.

Auch der britische Entertainer James Cordon widmete die ersten Minuten seiner Show dem verstorbenen Ausnahme-Sportler. Ähnlich wie Fallon rief er seine Zuschauer dazu auf, ihre geliebten Menschen zu kontaktieren und ihnen mitzuteilen, wie viel sie ihnen bedeuten. Conan O'Brien ("Conan") würdigte Kobe Bryant als einen besonderen Gast, der neben seinem Erfolg vor allem sehr lustig und charmant gewesen sei.

Kobe Bryant war am Sonntagmorgen beim Absturz eines gescharteten Hubschraubers in der Nähe von Los Angeles ums Leben gekommen. An Bord war auch seine 13-jährige Tochter Giana. Sie und sechs weitere Insassen starben ebenfalls. Die Tragödie hat eine weltweite der Welle der Anteilnahme ausgelöst. Die genauen Umstände des Unfalls, der bei schlechter Witterung geschah, sind noch nicht vollständig aufgeklärt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren