Erst kürzlich hat ProSieben die Verträge mit Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt verlängert. Bekannt wurde dabei auch, dass Heufer-Umlauf seine eigene Late-Night-Show bekommen soll. Nun gab der Sender erste Details zu dem Projekt bekannt.

So soll das Format "Late Night Berlin" heißen und am 12. März 2018, 23 Uhr, erstmals auf Sendung gehen; gesendet wird jeden Montagabend live aus der deutschen Hauptstadt. "Popkultur, Politik, Musik, Sport, Gesellschaft und Medien – Klaas Heufer-Umlauf kommentiert und diskutiert die wirklich wichtigen Themen und ist dabei ganz subjektiv", beschreibt ProSieben das Konzept. Dazu gehörten auch Live-Auftritte von nationalen und internationalen Musikgrößen – "von A wie Casper bis Z wie Adele", so ProSieben in seiner humorigen Pressemitteilung.

Von Senderchef Daniel Rosemann bekommt Heufer-Umlauf bereits ordentlich Vorschusslorbeeren für sein neues Format: "Das Genre Late Night gehört zu den Königsdisziplinen im TV", lässt er sich zitieren. "Dazu braucht man einen Moderator mit Persönlichkeit, Erfahrung, Witz, Mut, vielen Ideen und einer besonderen Mission. All das vereint Klaas Heufer-Umlauf auf sich." Der so gepriesene kommentiert seine neue Show so: "Jetzt haben wir den Salat."

Joko Winterscheidt vor allem an Samstagen zu sehen

Heufer-Umlaufs Kollege Joko Winterscheidt soll unterdessen ab Februar "an vielen Samstagen" präsent sein, unter anderem mit seiner Show "Beginner gegen Gewinner". Ab kommendem Freitag, 9. Februar 2018, wird man ihn zudem in der Jury der neuen Showreihe "Das Ding des Jahres" sehen.

Natürlich sollen auch die gemeinsamen Shows von Joko & Klaas, die bereits in den letzten sechs Jahren vertraglich an ProSieben gebunden waren, fortgeführt werden. ProSieben-Chef Rosemann kündigte an, dass man mit dem Duo auch "neue Formate" entwickeln werde.


Quelle: teleschau – der Mediendienst