Wie gut ist es bestellt um den deutschen Comedy-Nachwuchs? Mirja Boes, Ilka Bessin, Martin Rütter und Chris Tall nehmen neun vielversprechende Comedy-Talente unter die Lupe.

Kein Geheimnis: Dass Gewinner einer Bestenschau etwa bei den vielen Gesangs-Castings auch wirklich eine große Karriere machen, kommt nicht allzu oft vor. Wer kennt denn noch die Namen wie Severino Seeger ("DSDS"-Bester von 2015) oder Tay Schmedtmann ("The Voice of Germany", 2016)?

Anders sieht das beim Comedy-Nachwuchs aus. Chris Tall beispielsweise wurde 2013 der "Comedy Grand Prix" verliehen. Mit seinem Witz füllt er auf seinen Tournee inzwischen die Tausender-Hallen. Bei der nunmehr siebten Auflage der Humor-Leistungsschau sitzt der 27-Jährige zum zweiten Mal in der Jury, die möglichst witzige Humor-Jünglinge auserwählen soll. Neun Kandidaten stehen zu Auswahl.

Die Humor-Talente müssen unter der Moderation von Oliver Geissen ihre Fähigkeiten vor der Kamera unter Beweis stellen. Bislang wussten sie mit ihrem Witz höchstens zu Hause, in der Fußgängerzone oder auf einer Kleinkunstbühne zu überzeugen. Dabei gilt es für den Nachwuchs, zunächst die Fachjury bestehend aus Mirja Boes, Ilka Bessin, Martin Rütter und eben Chris Tall zu bespaßen. Letzten Endes entscheidet aber das Publikum über Sieg und Niederlage. Dem Gewinner winken unter anderem ein Comedy-Workshop sowie weitere Auftritte in den durchaus zahlreichen RTL-Shows.


Quelle: teleschau – der Mediendienst