Eröffnungspremiere

Salzburger Festspiele 2019: Servus TV zeigt Mozarts "Idomeneo"

von Hans Czerny

Die Mozart-Oper "Idomeneo" im Zeichen der globalen Erwärmung. Das hatten die Macher der Salzburger Festspiele angekündigt. Wie das Resultat aussiegt, zeigt Servus TV exclusiv als Aufzeichnung.

Servus TV
Salzburger Festspiele 2019: "Idomeneo"
Kultur • 15.08.2019 • 21:15 Uhr

Das sollte spannend werden: "Wir werden einen 'Idomeneo' im Zeichen der globalen Erwärmung machen, um zu zeigen, was es bedeutet, wenn der Meeresspiegel steigt. Man muss mit Neptun, dem Gott der Meere, über die Zukunft der nächsten Generation verhandeln", kündigte Starregisseur Peter Sellars die Premiere seiner Inszenierung von Mozarts Oper "Idomeneo" an. "Wir werden zeigen, was es heißt, wenn die Flutwelle wirklich auf uns zurollt und eine ganze Stadt auslöscht."

Zusammen mit dem Dirigenten Teodor Currentzis beabsichtigt er, den antiken Generationenkonflikt – hier selbstherrlicher Herrscher, dort eine Freiheit liebende neue Generation, welche die Macht erobert – ganz zeitgemäß für die Salzburger Felsenreitschule 2019 zu inszenieren.

Mozarts Gesamtkunstwerk aus Dichtung, Bühnenkunst, Tanz und Musik wird mit Bühnenmitteln umgesetzt, von denen Mozart zeitlebens nur träumen konnte. Servus TV (und nicht der ORF) sendet die Aufzeichnung der Eröffnungspremiere "exklusiv", die Live-Premiere war allerdings bereits am 27. Juli.

Zuvor, um 20,15 Uhr, sendet Servus TV die umfassende Dokumentation "Stadt der Kunst", die sich den Salzburger Festspielplätzen abseits des Festspielhauses widmet.


Quelle: teleschau – der Mediendienst
Das könnte Sie auch interessieren