"Strategische" Nacktbilder

Für die Rolle in "Basic Instinct" zog sich Sharon Stone für ein Männermagazin aus

Sharon Stone wusste auch in jungen Jahren offenbar genau, was sie will. Und 1990 wollte sie unbedingt eine Rolle in "Basic Instinct".

Es war nicht weniger als Sharon Stones großer Durchbruch: Durch ihre Rolle der Catherine Tramell im Erotikthriller "Basic Instinct" (1992) wurde sie über Nacht weltweit berühmt. Der Film von Regisseur Paul Verhoeven sorgte damals mit expliziten erotischen Szenen für Aufsehen. Doch bereits 1990, bevor Stone für den Film gecastet wurde, ließ die heute 62-Jährige für ein Männer-Magazin die Hüllen fallen.

Kein Zufall: Wie die US-Amerikanerin nun in der Talkshow von Schauspiel-Kollegin Drew Barrymore zugab, zog sie sich aus "strategischen" Gründen aus – um an die gewünschte Rolle in "Basic Instinct" zu kommen. "Ich fand, dass es die richtige Rolle für mich war, und ich wusste, was ich tun musste, um sie zu bekommen", berichtete Sharon Stone. Ihr wohlüberlegter Plan ging offenbar auf. Welche Konsequenzen sich aus diesem Film-Deal ergaben, war aber selbst ihr nicht klar. "Ich wusste nicht, was passieren würde, als ich den Film drehte", gab die Schauspielerin zu. "Basic Instinct" machte sie zu einem Sexsymbol der frühen 90er-Jahre.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die Reaktionen der Kritiker auf ihre schauspielerische Leistung im Erotikthriller tendierten damals Richtung Extreme. Zwar wurde Stone für ihre Performance für einen Golden Globe nominiert, sie erhielt schließlich nur eine Goldene Himbeere. Der häufig als "Anti-Oscar" bezeichnete Negativ-Preis wird an diejenigen Schauspieler verliehen, die vermeintlich besonders schlecht in ihren Rollen aussahen.

Seit 18. September ist Sharon Stone in der Netflix-Serie "Ratched" zu sehen. Die Drama-Thriller-Serie dreht sich um die Vorgeschichte von Mildred Ratched, bekannt aus dem prominent verfilmten Roman "Einer flog über das Kuckucksnest" von Ken Kesey.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren