13.10.2020 Spezialausgabe der ZDF-Talkshow

Jahresrückblick von Markus Lanz: Das sind die Gäste

Markus Lanz blickt schon Ende November gemeinsam mit seinen Gästen auf ein schwieriges Jahr voller Herausforderungen zurück.
Markus Lanz blickt schon Ende November gemeinsam mit seinen Gästen auf ein schwieriges Jahr voller Herausforderungen zurück.  Fotoquelle: ZDF/Markus Hertrich

Das Jahr 2020 wird wegen der Corona-Pandemie in die Geschichte eingehen. Schon jetzt – im Oktober – wurde bekannt, welche Gäste beim Jahresrückblick von Markus Lanz dabei sein werden.

Der ZDF-Moderator blickt in der zweistündigen Spezial-Ausgabe "Markus Lanz - Das Jahr 2020" am Mittwoch, 25. November 2020, ab 20.15 Uhr im ZDF gemeinsam mit seinen Gästen auf das außergewöhnliche Jahr 2020 zurück. "Die neue Sendung wird beste Abendunterhaltung bieten. Sie wird Menschen und ihre Geschichten in den Fokus rücken. Sie wird sich Zeit nehmen, um zu erklären und zu hinterfragen", verspricht Lanz.

Die Sonderausgabe von Markus Lanz ersetzt den Jahresrückblick "Menschen", den es in diesem Jahr nicht geben wird.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Das sind die Gäste bei "Markus Lanz - Das Jahr 2020":

  • Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, dessen Bundesland zu den am stärksten vom Virus betroffenen gehört, blickt zurück. 
  • Mit Prof. Karl Lauterbach und Prof. Hendrik Streeck empfängt Markus Lanz zwei Corona-Experten, die erklären, warum Deutschland bislang so gut durch die Krise gekommen ist.
  • Der Landrat von Heinsberg, Stephan Pusch, berichtet, wie er monatelang an vorderster Front in seinem Landkreis gegen die Pandemie kämpfte und die Politik zu mehr Hilfe aufrief.
  • Chefärztin Dr. Jördis Frommhold von der Rehaklinik in Heiligendamm berichtet über die Behandlung von COVID-19-Patienten und über die vielfältigen Spätfolgen von Corona-Infektionen.
  • Ihre Patientin Susanne Herpold ist eine der ersten Deutschen, die daran erkrankte. 13 Tage lag sie im Koma. Sie erzählt vom schweren Krankheitsverlauf und ihrer mehrwöchigen Reha.
  • Im von Bernhild Braun geleiteten Seniorenzentrum in Mainz gab es zahlreiche COVID-19-Fälle. Sie berichtet über den schwierigen Alltag in der Altenpflege in Zeiten der Pandemie.
  • Während die Bundesregierung das größte Hilfspaket der Geschichte schnürte, setzte sich Arbeitsminister Hubertus Heil für Arbeitsplätze ein.
  • Das spürte auch TV-Koch und Unternehmer Tim Mälzer, der lange Zeit nicht wusste, wie er seine Mitarbeiter und seine Restaurants retten sollte.
  • Sänger Johannes Oerding ist ebenso von der Krise betroffen - seine Tournee wurde abgesagt und vorläufig in das kommende Jahr verschoben. So spielte er 15 Mal hintereinander vor deutlich weniger Fans im Hamburger Stadtpark.

Doch nicht nur die Corona-Pandemie wird im Jahresrückblick von Markus Lanz Thema sein. Auch der rassistische Anschlag von Hanau ist Teil der Sendung. Das rassistische Attentat von Hanau im Februar erschütterte die Stadt und ganz Deutschland. Elf Menschen starben.

  • Ajla Kurtovic verlor ihren Bruder. Bei Markus Lanz erinnert sie sich an den schicksalhaften Abend.
  • Auch Saida Hashemis Brüder gehören zu den Hanauer Opfern - einer wurde getötet, einer verletzt. Sie spricht über ihr Trauma, ihre Ängste und über Versäumnisse von Politik und Polizei.


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren