Am Sonntagabend hatte der Sport bei den TV-Zuschauern klar die Nase vorn. In der ARD liefen die "European Championships", im ZDF duellierten sich der FC Bayern München und Eintracht Frankfurt um den Supercup. Bei den TV-Quoten wurde es ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Während in der ARD der letzte Tag der Leichtathletik-EM übertragen wurde, spielten live im ZDF Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München den ersten offiziellen Titel der Saison aus. Die Bayern entschieden den Supercup durch einen 5:0-Sieg in Frankfurt deutlich für sich, der Fußball setzte sich im Quotenduell dagegen nur knapp gegen die Leichtathletik durch.

5,44 Millionen sahen den Sieg des Meisters FC Bayern gegen den Pokalsieger Eintracht Frankfurt im ZDF, in der ARD verfolgten 5,18 Millionen die Übertragung aus dem Olympiastadion in Berlin, in dem zum Abschluss Gesa Felicitas Krause mit ihrer Goldmedaille über 3000 Meter Hindernis für den Höhepunkt des Abends sorgte. Das ZDF verzeichnete einen Marktanteil von 19,0 Prozent, für die ARD reichte es zu 18,0 Prozent. Damit dominierten die Öffentlich-Rechtlichen Sender mit ihren Sportübertragungen klar den Sonntagabend.

Schon am Nachmittag hatten die neuen "European Championships" der ARD erstaunlich gute Quoten beschert. Mit 13,4 Prozent Marktanteil hatte die ARD über den ganzen Tag gesehen die Nase vorn. Im Nachmittagsprogramm waren unter anderem Turnen, das Straßenradrennen und Wasserspringen zu sehen. Am Freitag und Samstag hatte die Multisport-Veranstaltung dem jeweils übertragenden Sender den Quotensieg gebracht.

Mit den "European Championships", bei denen in Glasgow und Berlin mehrere Sportarten parallel ihre Europameisterschaften austrugen, sollte ein Event geschaffen werden, das die Randsportarten aus dem großen Schatten des Fußballs holt. Die erste Ausgabe wurde zum Erfolg. ARD und ZDF dürften mit den Quoten für ihre Übertragungen der Premierenausgabe jedenfalls sehr zufrieden sein.

Wann läuft Sport im TV? Hier finden Sie einen Überblick.