Themenparks trotz Corona wieder geöffnet

Disney-Enkelin kritisiert Disney-Konzern: "Unverantwortlich"

Trotz besorgniserregender Corona-Fallzahlen in den USA hat Disney seine Themenparks wieder eröffnet. In einem Interview hat Abigail Disney, die Enkelin des Firmengründers Walt Disney, diese Entscheidung nun hart kritisiert.

Spaß mit Mickey Mouse, Star Wars und Co. in Zeiten stetig steigender Corona-Fallzahlen? In der Walt Disney World in Florida sind seit vergangenem Wochenende die Türen für Besucher wieder geöffnet – eine Entscheidung, mit der die Enkelin von Walt Disney, Abigail nun hart ins Gericht ging. Im Gespräch mit "Yahoo Finance: The First Trade" nannte Disney die Wiedereröffnung der Themenparks in den USA "unverantwortlich".

"Es ist seltsam, dass sie sich in die Situation begeben, dieses riesige Unternehmen zu öffnen, für das Menschen von überall auf der Welt anreisen", sagte Disney. Sie sei "unglaublich besorgt". Weiterhin zweifelte die 60-Jährige, die sich aus den Firmengeschäften zurückgezogen hat: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihre Mitarbeiter und Gäste schützen können."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Gegenüber den Entscheidungsträgern legte Disney nach: "Ich weiß nicht, wie eine Person in der Nacht ruhig schlafen kann, angesichts der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter und der Unsicherheit, in der sie leben." Mitarbeiter eines Themenparks in Anaheim hätten der Enkelin von Walt Disney von ihrem Asthma berichtet. Sie hätten "keine Ahnung, wie sie mit der Entscheidung umgehen sollen". Das Vorgehen der Vorgesetzten ergebe in den Augen Disneys "einfach keinen Sinn" und sei "skrupellos".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren