Regisseurin hat keine Zeit

Neuer "Star Wars"-Film "Rogue Squadron" verzögert sich

Aufgrund von Terminschwierigkeiten wird der neue "Star Wars"-Film "Rogue Squadron" nicht wie geplant in die Kinos kommen. Regisseurin Patty Jenkins ist derzeit noch mit anderen Projekten ausgelastet.

"Star Wars"-Fans müssen sich noch etwas gedulden, bis der nächste Film der Reihe in die Kinos kommt: Ursprünglich sollte "Rogue Squadron", der kommende Film des Weltraum-Franchise, im kommenden Jahr produziert werden und Ende 2023 anlaufen. Wie der "Hollywood Reporter" nun berichtet, wird daraus aber nichts. Denn Regisseurin Patty Jenkins ("Wonder Woman") hat offenbar so viel andere Projekte, dass die Dreharbeiten zu "Rogue One" noch warten müssen. Deshalb sei "Rogue Squadron" vorerst vom Produktionsplan genommen worden, berichtet das Branchenmagazin unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Jenkins arbeitet derzeit an einem dritten "Wonder Woman"-Teil sowie an einem Film über Kleopatra.

Details zu "Rogue Squadron" sind noch nicht bekannt. Klar aber ist: Der Film wird keine neue Trilogie starten, sondern Teil der "Anthologie"-Reihe werden, zu der bereits "Rogue One" und "Solo" gehören. Unter dem Titel "Rogue Squadron" wurden bereits mehrere Videospiele und Romane aus dem "Star Wars"-Universum veröffentlicht. "Wir machen etwas Neues, aber lassen und dabei stark von den Büchern und Videospielen beeinflussen", hatte Regisseurin Jenkins bereits erklärt.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die Welt von "Star Wars" wächst derweil trotz der Drehverzögerungen weiter – beim Streamingdienst Disney+. So erscheint Ende Dezember die Serie "Das Buch von Boba Fett", die die Hintergrundgeschichte des aus den Filmen bekannten Kopfgeldjägers erzählt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren