21.10.2021 Conference League 2021/22

Wo Sie das Spiel Feyenoord gegen Union sehen können

Union-Stürmer Max Kruse musste sich mit der Conference League erst anfreunden.
Union-Stürmer Max Kruse musste sich mit der Conference League erst anfreunden.  Fotoquelle: picture alliance / FOTOAGENTUR SVEN SIMON | Franz Waelischmiller/SVEN SIMON

Überflüssig oder eine zusätzliche Chance auf tolle Europapokal-Abende? An der Conference League scheiden sich die Geister. Der neue Wettbewerb der UEFA startet in die Gruppenphase. Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen auf dem 1. FC Union Berlin, mit einer Niederlage und einem Sieg in die Gruppenphase gestartet ist. Hier finden Sie alle Infos zur Live-Übertragung.

Feyenoord Rotterdam - Union Berlin live im Stream

Zum Auftakt in den neuen Wettbewerb musste Union Berlin sich in Unterzahl bei Slavia Prag geschlagen geben, am 2. Spieltag gab es einen 3:0-Sieg gegen Maccabi Haifa. Nun geht es für die Köpenicker zum vermeintlichen Favoriten der Gruppe Feyenoord Rotterdam. Das Spiel wird bei Streaming-Anbieter TVNOW übertragen. Anpfiff in Rotterdam ist um 18.45 Uhr.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Wer kommentiert das Spiel Feyenoord - Union?

Der Kommentator der Partie ist noch nicht bekannt. Bereits ab 17.30 Uhr stimmt bei "Matchday" eine Runde mit Lukas Podolski, Anna Kraft, Arnd Zeigler und Robby Hunke auf die Spiele des Abends in der Europa League und der Conference League ein.

Läuft Feyenoord Rotterdam - Union Berlin auch im Free-TV?

Nein. Während Union-Fans die Auftaktniederlage ihrer Mannschaft bei Nitro verfolgen konnten, ist das dritte Gruppenspiel der Eisernen nur bei TVNOW zu sehen. Die RTL-Gruppe überträgt pro Spieltag in der Europa League und Conference League ein Spiel mit deutscher Beteiligung im Free-TV bei RTL oder Nitro, an diesem Spieltag ausnahmsweise sogar zwei. Betis Sevilla - Bayer Leverkusen (ab 18.15 Uhr bei Nitro) sowie Eintracht Frankfurt - Olympiakos Piräus (ab 20.15 Uhr bei RTL).

Wer sind die Gruppengegner von Union Berlin?

Dafür, dass die Conference League zunächst von vielen belächelt wurde, haben die Köpenicker eine relativ attraktive Gruppe erwischt. Es geht gegen den amtierenden tschechischen Meister Slavia Prag, den niederländischen Traditionsverein Feyenoord Rotterdam und Maccabi Haifa, aktueller Champion in Israel.

Wer ist in der Gruppe E Favorit?

Den größten Namen hat Feyenoord. Der Verein aus Rotterdam wurde 15 Mal Meister in der Ehredivisie, zuletzt 2017. 2002 holte Feyenoord zuletzt einen internationalen Titel, den UEFA-Cup. Die Niederländer gehen als Favorit in die Gruppe, aber auch Slavia Prag und Maccabi Haifa haben schon mehr Europapokal-Erfahrung aufzuweisen als Union. Für die "Eisernen" spricht aber, dass sie von den vier Teams in der mit Abstand stärksten Liga spielen. Die K.o.-Phase scheint also im Bereich des Möglichen. Der Gruppensieg reicht direkt fürs Achtelfinale, die Gruppenzweiten müssen in eine K.o.-Runde gegen die Gruppendritten aus der Europa League.

Der Spielplan von Union Berlin in Gruppe E:

  • Donnerstag, 16. September (18.45 Uhr): Slavia Prag - Union Berlin (3:1)
  • Donnerstag, 30. September (21.00 Uhr): Union Berlin - Maccabi Haifa (3:0)
  • Donnerstag, 21. Oktober (18.45 Uhr): Feyenoord Rotterdam - Union Berlin (TVNOW, ggfs. RTL oder Nitro)
  • Donnerstag, 4. November (121.00 Uhr): Union Berlin - Feyenoord Rotterdam (TVNOW, ggfs. RTL oder Nitro)
  • Donnerstag, 25. November (18.45 Uhr Uhr): Maccabi Haifa - Union Berlin (TVNOW, ggfs. RTL oder Nitro)
  • Donnerstag, 9. Dezember (21.00 Uhr): Union Berlin - Slavia Prag (TVNOW, ggfs. RTL oder Nitro)


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren