18.04.2021 "Tatort" aus Hamburg

Nicht gut für Falkes Seele

Grosz (l.) und Falke.
Grosz (l.) und Falke.  Fotoquelle: NDR/Meyerbroeker

Ein Tatort der härteren Sorte: Es geht um russische Waffenhändler, um einen verdeckten Ermittler und – mal wieder – um eine Dame aus Falkes (Wotan Wilke Möhring) Vergangenheit.

Doch der muss erstmal einen gehörigen Tiefschlag wegstecken: Beim Einsatz, den seine frisch beförderte Kollegin Julia Grosz (Franziska Weisz) leitet, kommt ein ihm sehr nahestehender verdeckter Ermittler zu Tode. Er wird Opfer eines Bombenanschlags, hoch in der Luft auf dem Weg mit einem Kriminellen nach Zypern. Wahrlich schwer verdaulich für Falke, der mit dem Toten eng befreundet war.

Und dann taucht plötzlich Marija Timofejew (Tatiana Nekrasov), Falkes ehemalige Mitarbeiterin, auf. Sie würde gern mit einsteigen und ist offenbar zu allem bereit. Doch kann Falke ihr vertrauen? Dazu wird auch noch Falkes Sohn Torben (Levin Liam) flügge. Wie gesagt: Ein Tatort der härteren Sorte, selbst für Falkes Seele.

TV-TIPP

  • "Tatort: Macht der Familie"
  • Sonntag, 18. April, 20.15 Uhr
  • ARD


Quelle: sb
Das könnte Sie auch interessieren