Farrah Fawcett

Mary Farrah Leni Fawcett
Lesermeinung
Geboren
02.02.1947 in Corpus Christi, Texas, USA
Gestorben
25.06.2009 in Santa Monica, Kalifornien, USA
Sternzeichen
Biografie
Als eine der "Drei Engel für Charlie" wurde sie 1977 weltbekannt: Farrah Fawcett. Die Rolle bedeutete den Durchbruch für die hoch aufgeschlossene Blondine, für ihre Darstellung der Jill nominierte man sie für einen People's Choice Award und den Golden-Globe.

Während sie einerseits durch ihre Glamour-Ehen mit dem Stuntman und Schauspieler Lee Majors und mit Ryan O'Neal die Klatschspalten füllte, überraschte sie ihr Publikum immer wieder durch ihre Filmwahl, etwa als sie die Barbara Hutton in "Armes reiches Mädchen - Die Geschichte der Barbara Hutton" (1987), die Nazi-Jägerin Beate Klarsfeld (in "The Beate Klarsfeld Story", 1986) oder die Fotografin Margaret Bourke-White in dem gleichnamigen Kinofilm (1989) spielte. Nach einer beeindruckenden Darstellung einer Frau zwischen Liebe und Hass in Jon Avnets TV-Drama "Die Trennung" (1986) wurde sie für ihre Rolle einer vergewaltigten Frau in "Extremities" (1986) erneut für den Golden Globe nominiert.

Ihren ersten Filmauftritt hatte Farrah Fawcett bereits 1969 in Claude Lelouche Komödie "Der Mann, der mir gefällt". Danach folgten in erster Linie TV-Arbeiten wie "Murder on Flight 502" (1975), bevor sie "Drei Engel für Charlie" berühmt machte. 1976 sah man sie neben Michael York in den spannenden Scifi-Thriller "Flucht ins 23. Jahrhundert". "Scheidungsgrund - Mord" (1981) und "Auf dem Highway ist die Hölle los" (1981) mit Burt Reynolds und Roger Moore folgten.

In dem sehenswerten Drama "Das brennende Bett" (1984) spielte Farrah Fawcett eine misshandelte Ehefrau, die sich auf fürchterliche Weise an ihrem brutalen Ehemann rächt. In dem Thriller "Rendezvous mit einer Leiche" (1987) sah man sie an der Seite von Peter Ustinov und Lauren Bacall. Eine ebenso verwirrende wie verwirrte junge Frau, die nach einer spektakulären Bluttat ins Blickfeld der Öffentlichkeit und in wachsenden Mordverdacht gerät, verkörperte sie in "Blick in den Abgrund" (1989), und Peter Weller war ihr Partner in dem Ehedrama "Eine Frau für meinen Mann" (1993).

Im Kino war sie 1994 neben neben Chevy Chase in "(K)ein Vater gesucht" (1994) und Robert Duvall in dessen Drama "Apostel!" (1996) zu sehen. 1997 hatte Farrah Fawcett einen vielbeachteten Auftritt in der erfolgreichen US-Comedy-Serie "Ally McBeal" mit Calista Flockhart. Farrah verkörperte eine attraktive Klientin (was sonst!), die einen renommierten Verlag wegen sexueller Belästigung verklagt - aber nicht etwa einen Vorgesetzten, sondern ihre Angestellten. In der Episode ist auch Lucy Liu zu sehen, die in der Drei Engel für Charlie (2000) der Serie in die Rolle des Engels Alex schlüpfte.

Nach dem Familiendrama "Was bleibt mir übrig..." (1999) folgte 2000 Robert Altmans Komödie "Dr. T and the Women" mit Richard Gere und Helen Hunt in den Hauptrollen. Farrah Fawcett war von 1973 bis 1982 mit ihrem Schauspielkollegen Lee Majors verheiratet, mit ihrem Lebensgefährten Ryan O'Neal hat sie einen Sohn, der 1985 geboren wurde. Seit 2006 litt Farrah Fawcett an Darmkrebs. Am 25. Juni 2009 starb sie an ihrer langjährigen Krankheit.

Foto: Fox

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Spielt gerne starke Frauen: Holland Taylor.
Holland Taylor
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung