Simone Solga

Lesermeinung
Geboren
06.08.1963 in Gera, Deutschland
Alter
57 Jahre
Sternzeichen
Biografie
TV-Zuschauer kennen sie als Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft und als Gast aus der erfolgreichen RTL-Comedy-Reihe "7 Tage, 7 Köpfe": die Kabarettistin Simone Solga. Simone wuchs in Leipzig auf, entschied sich nach einer Lehre als Buchhändlerin für die Bühne und begann ein Schauspielstudium in Leipzig und Magdeburg.

Während ihrer Zeit als festes Ensemblemitglied an den Städtischen Theatern Leipzig entdeckte sie ihre Lust an Komik und Satire. Nach einem Gastvertrag 1988 an der Leipziger Pfeffermühle, wo sie unter anderem mit dem bekannten Regisseur Frank Beyer zusammenarbeitete, entschied sie sich für den endgültigen Wechsel ins Kabarettfach.

Zwischen 1989 und 1993 war sie an der Pfeffermühle u. a. in den Programmen "Auf dich kommt es an, nicht auf alle", "Wir machen alles gleich" und "Vor uns die Sintflut" zu sehen und wechselte dann zur Münchner Lach- und Schießgesellschaft, wo sie fünf Jahre lang das Gesicht dieser bedeutenden satirischen Bühne mit prägte.

Dazwischen engagierte sie Dieter Hildebrandt mehrmals für seinen "Scheibenwischer" (1990, 1996, 1997) und 1993 stand sie neben Katja Ebstein und Silvio Francesco in dem Musical "Victor und Victoria" in Recklinghausen auf der Bühne.

Neben den oben bereits erwähnten TV-Auftritten bei "7 Tage, 7 Köpfe" und "Scheibenweischer" sah man Simone Solga auch schon in der Reihe "Verkehrsgericht" (1999), 1998 in "Ottis Schlachthof" und in "Roglers Freiheit".

Inzwischen schreibt Simone Solga auch eigene Kabarettprogramme. Beispiel: ihr Soloabend "Ich pack's" über die Nöte und Sorgen einer Frau aus Ostdeutschland oder "Loriots Dramatische Werke". Außerdem stand sie 2001 erstmals für einen Kinofilm vor der Kamera: In Peter Timms "Der Zimmerspringbrunnen" spielt sie mit erfrischender Natürlichkeit die vordergründig so erfolgreiche Julia, die herausfinden muss, ob sie Götz Schubert noch liebt.  

Filme mit Simone Solga

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung