Renée Soutendijk

Renette Pauline Soutendijk
Lesermeinung
Geboren
21.05.1957 in Den Haag, Niederlande
Alter
64 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Renée Soutendijk ist neben Sylvia Kristel, Monique Van De Ven und Willeke Van Ammelrooy zweifellos eine der bekanntesten niederländischen Schauspielerinnen, zumal die Blonde mit den grau-grünen Augen auch international auf sich aufmerksam machte.

Sie studierte in ihrer Geburtsstadt von 1973 bis 1976 an der Akademie für dramatische Künste die Fächer Gesang, Tanz und Schauspiel. Außerdem spricht sie fließend Deutsch, Englisch und Französisch. Bereits mit 20 Jahren stand sie vor der Kamera. Sie hatte Nebenrollen in dem Kriegsdrama "Pastorale 1943" - ihr Leinwanddebüt - von Wim Verstappen, spielte in "Doodzonde" neben Willeke van Ammelrooy und Jan Decleir, trat in dem Kurzfilm "Omdat het waar is dat liefde bestaat" (alle 1978) auf und übernahm eine Rolle in "Een Been Om Op Te Staan" und "Een Vrouw als Eva" (beide 1979), bevor sie 1980 durch eine größere Rolle in Paul Verhoevens Jugenddrama "Spetters" (1980) auch internationale Anerkennung fand.

Danach spielte sie in der Komödie "Het verboden bacchanal" wiederum unter der Regie von Wim Verstappen, gefolgt von dem brillanten Widerstands-Streifen "Das Mädchen mit den roten Haaren" von Ben Verbong, in dem Renée die Hauptrolle übernahm. Neben ihrer Karriere als Theater-Schauspielerin - sie war in Stücken wie "Jan Raap en zijn maat", "De Nacht van de Rattenkoning", "Lavendel" und "Harold & Maude" dabei - spielte sie auch immer wieder in TV-Serien und -Filmen, wie etwa in den Serien "Dagboek van een herdershond" (1978), "Zeg 'ns Aaa" (1981) und "Eine kleine Nachtmerrie" (1996) oder in TV-Movies wie "Inside The Third Reich" (1982) als Eva Braun - ihre erste englischsprachige Produktion -, dem aufwendigen TV-Vierteiler "Peter der Große" (1986) und dem Zweiteiler "King Of The Olympics" (1988).

Besonders gut war Renée Soutendijk als dem Wahnsinn verfallende Schriftstellerin in der Literaturverfilmung "Van der koele meren des doods" (1982, Regie: Nouchka van Brakel) und als männermordende, mondäne wie mysteriöse Frau in Verhoevens "Der vierte Mann" (1983). Spätestens ihre Darbietung neben Götz George, Hannes Jaenicke und Wolfgang Kieling als aufreizende Marion in Carl Schenkels Fahrstuhl-Thriller "Abwärts" (1984) machte die sympathische Niederländerin auch in Deutschland bekannt. Mit "Motten im Licht" (1986) und "Der Madonna-Mann" (1988, mit Marius Müller-Westerhagen) folgten zwei weitere deutschsprachige Produktionen.

In dem gemischtsprachigen Kriegsdrama "Der Eissalon" (1985) spielte sie die Geliebte eines deutschen Offiziers (Bruno Ganz). Danach beeindruckte sie in der Rolle einer Seemanns-Witwe in "Op hoop van zegen" (1986) und in der Komödie "Rollentausch" (1987, Regie: Nouchka van Brakel), in der sie dem Alltagstrott entflieht, indem sie mit Monique Van De Ven einfach ihre gewohnte Rolle tauscht. In "Wo immer Du bist" (1988) arbeitete sie unter der Regie von Krysztof Zanussi und stand im gleichen Jahr in der britischen Satire "Scoop - Sensationsnachricht" vor der Kamera. In dem TV-Zweiteiler "Recht, nicht Rache - Die Geschichte des Simon Wiesenthal" (1989) mimte sie die Ehefrau des Nazi-Jägers Simon Wiesenthal und in "Eve 8 - Außer Kontrolle" (1990) einen eiskalt mordenden Androiden.

Mit "Der Betrogene" (1993) von Frans Weisz war sie nach langer Zeit wieder einmal in einem brillanten niederländischen Film zu sehen, dem im gleichen Jahr die Produktion "De Zevende Hemel" und ein Jahr später Ben Verbongs Thriller "In einer heißen Nacht" folgte.

Weitere Filme mit Renée Soutendijk: "Hitchhiker" (US-TV-Reihe), "An Bloem" (beide 1983), "The Cold Room" (1984, TV), "Behind Enemy Lines" (1985, TV), "Der zweite Sieg/Die Narbe" (1986), "Der Fall Boran" (1988), "Forced March", "Grave Secrets" (beide 1989), "Lethal Justice" (1991), "Witness" (1994), "The Little Riders" (1996), "Het jaar van de opvolging" (TV, 1997), "Hauptsache Leben" (1998), "Alphamann - Amok", "Schimanski: Sehnsucht", "Das Delphinwunder", "Tatort - Bittere Mandeln" (alle 1999), "Anna Wunder" (2000), "Met grote blijdschap", "Dial Nine For Love", "Hochzeit zu viert", "Hanna - wo bist du?" (beide 2001), "Eine Liebe in Afrika" (2002), "Meiden van de Wit" (Serie, 2002-2005), "Tatort - Rache-Engel" (2005), "Der Mann aus der Pfalz" (2009).

BELIEBTE STARS

Beschert dem Rostocker "Polizeiruf 110"
Traumquoten: Charly Hübner
Charly Hübner
Lesermeinung
Gehört fest zum Wilsberg-Team: Ina Paule Klink, die sich hier gegen die Annäherungen ihres Kollegen Assmann (Hanno Friedrich) erwehren muss.
Ina Paule Klink
Lesermeinung
Louis Hofmann in der Netflix-Serie "Dark".
Louis Hofmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Immer gut drauf: Mo Asumang
Mo Asumang
Lesermeinung
Die gute Fee von Hollywood: Julie Andrews.
Julie Andrews
Lesermeinung
Gefeierter Regisseur: Fatih Akin
Fatih Akin
Lesermeinung
Gehört zur ersten Garde der deutschen Darstellerinnen: Katja Riemann.
Katja Riemann
Lesermeinung
Überzeugte als Udo Jürgens in "Der Mann mit dem Fagott": David Rott.
David Rott
Lesermeinung
Jung, attraktiv, erfolgreich: Maria Simon, hier
als "Polizeiruf 110"-Hauptkommissarin Olga Lenski
Maria Simon
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung