Monique Van De Ven

In den Niederlanden eine der begehrtesten
Schauspielerinnen: Monique Van De Ven Vergrößern
In den Niederlanden eine der begehrtesten Schauspielerinnen: Monique Van De Ven
Monica Maria Theresia Van De Ven
Geboren: 28.07.1952 in Zeeland, Brabant, Niederlande
Sternzeichen: Löwe

Monique Van De Ven zählt zweifellos zu den erfahrendsten Schauspielerinnen im niederländischen Film. Ihre Ausbildung erhielt sie an der Akademie der Dramatischen Künste in Maastricht. Danach besuchte sie noch ein Jahr lang die Bühnenakademie in Den Haag. Gleich ihr phänomenales Leinwand-Debüt brachte ihr den Durchbruch: Neben Rutger Hauer spielte sie die anspruchsvolle weibliche Hauptrolle in der tabubrechenden Wolkers-Verfilmung "Türkische Früchte" (Regie: Paul Verhoeven).

Es folgten "Verloren Maandag" (1973, mit Jan Decleir), Wim Verstappens "Dakota" (1974, mit Willeke Van Ammelrooy) und Van Zuylens "De laatste trein", bevor sie 1975 abermals unter der Regie von Paul Verhoeven in dem Historien-Drama "Das Mädchen Keetje Tippel" erneut eine brillante Leistung präsentierte. Ab 1978 versuchte sie - leider wenig erfolgreich - auch international Fuß zu fassen und spielte in der niederländisch-australischen Produktion "Stunt Rock", in einer Episode der amerikanischen Krimi-Serie "Starsky & Hutch", sowie die Hauptrolle in dem deutschen Film "Anita Drögemöller und die Ruhe an der Ruhr" (Regie: Alfred Vohrer).

Danach erschien sie - abgesehen von einer Episode der Krimi-Reihe "Remington Steele" und dem englischsprachigen TV-Film "Was soll Dixie den im Kloster?" (1982) - vorerst nur noch in niederländischsprachigen Produktionen wie "Doktor Flimmen" (1978, mit Peter Faber), "Een Vrouw als Eva" (1979) und an der Seite von Herman Van Veen in "Ich lieb' dich noch" (1979). Größere Aufmerksamkeit erzielte Monique Van De Ven wieder mit Ate De Jongs "Brandende Liefde" (1983) und Ben Verbongs "Der Skorpion" (1984).

1986 hatte sie eine kleine Rolle in Fons Rademakers oscar-gekröntem "Der Anschlag". Ein Jahr später wechselte sie auf der Leinwand in "Rollentausch" ihre Identität mit Renée Soutendijk. Ihre Rolle als Tierärztin "Iris" (1987) spielte sie nach erfolgreichem Kinoeinsatz auch in der TV-Serie. Mit ihrer Rolle als Taucherin in "Verfluchtes Amsterdam" (Regie: Dick Maas, mit Huub Stapel) fand sie auch international wieder mehr Beachtung. So folgte eine Nebenrolle in Bobby Roth's "Tonight's the Night" und in Tim Hunters "Paint It Black - Im Dunkel der Nacht" (1989).

Nach ihrer Nebenrolle als Ärztin in "Lily was here" (1989, Regie führte wieder Ben Verbong) spielte sie in "Romeo" (1990) eine Schwangere, die ihr Kind verliert. Neben Jürgen Prochnow und Peter Coyote war sie wieder unter der Regie von Bobby Roth in "The Man Inside - Tödliche Nachrichten" (1990) zu sehen. Danach folgte Harry Kümels beeindruckendes Historiendrama "Eline Vere" (1991) und Rudolf Van Den Bergs Horrorfilm "Das Zeichen" (1992).

Nach einer schöpferischen Pause spielte Monique Van De Ven 1996 in dem Kinderfilm "Lang lebe die Königin" und in den Serien "Eine Kleine Nachtmerrie" (1996, Regie: Ate de Jong), "Windkracht 10" (1997, wieder an der Seite von Huub Stapel), "Spangen" (1999) und "De Bovenman" (2001). Außerdem präsentierte sie ebenfalls 1996 mit "Mama's proefkonijn" ihr Debüt als Regisseurin.

Weitere Filme mit Monique Van De Ven: "De Wolvenman" (1974, TV-Mini-Serie), "Sil de strandjutter" (1976), "Dag Dokter" (1978),"Hoge hakken, echte liefde" (1981), "Ademloos" und "Breach of Contract" (beide 1982).

Nach ihrer Scheidung von Kameramann und Regisseur Jan De Bont heiratete Monique Van De Ven ihren Kollegen Edwin De Vries.


Alle Filme mit Monica Maria Theresia Van De Ven
TV-Programm
ARD
Nachtmagazin
Nachrichten | 00:30 - 00:50 Uhr
ZDF
Markus Lanz
Talk | 23:45 - 00:55 Uhr
RTL
RTL Nachtjournal - Das Wetter
Nachrichten | 00:27 - 00:35 Uhr
VOX
vox nachrichten
Nachrichten | 00:20 - 00:40 Uhr
ProSieben
The Mick
Serie | 00:25 - 00:50 Uhr
SAT.1
Dinner Party - Der Late-Night-Talk
Talk | 00:15 - 01:15 Uhr
KabelEins
Abenteuer Leben
Report | 23:30 - 01:15 Uhr
RTL II
The Suspects - Wahre Verbrechen
Serie | 00:20 - 01:10 Uhr
RTLplus
Jeopardy!
Unterhaltung | 00:25 - 00:45 Uhr
arte
Reich oder tot
TV-Film | 23:40 - 01:10 Uhr
WDR
Mädchen mit Gewalt
Spielfilm | 23:40 - 01:15 Uhr
3sat
Berlinale-Studio
Report | 00:05 - 00:35 Uhr
NDR
Bücherjournal
Kultur | 00:00 - 00:45 Uhr
MDR
Dostojewski
Serie | 00:20 - 01:13 Uhr
HR
Comedy Tower
Unterhaltung | 00:15 - 01:00 Uhr
SWR
Hannes und der Bürgermeister
Unterhaltung | 00:25 - 00:55 Uhr
BR
Rafael Kubelik dirigiert
Musik | 00:15 - 01:30 Uhr
Sport1
SPORT CLIPS
Unterhaltung | 00:00 - 00:40 Uhr
Eurosport
Deine Olympia-Highlights
Sport | 22:30 - 01:00 Uhr
DMAX
Steel Buddies - Stahlharte Geschäfte
Serie | 00:25 - 01:20 Uhr
ARD
TV-TippsFremder Feind
TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF
TV-TippsInspektor Jury - Der Tod des Harlekins
TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL
Der Bachelor
Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
VOX
Gone
Serie | 20:15 - 21:10 Uhr
SAT.1
TV-TippsDas große Promibacken
Unterhaltung | 20:15 - 23:20 Uhr
KabelEins
Ocean's Eleven
Spielfilm | 20:15 - 22:40 Uhr
RTL II
Babys! Kleines Wunder - Großes Glück
Report | 20:15 - 21:15 Uhr
arte
Leb wohl, meine Königin!
Spielfilm | 20:15 - 21:50 Uhr
WDR
Markt
Report | 20:15 - 21:00 Uhr
3sat
Zeitenwende - Die Renaissance
Report | 20:15 - 21:45 Uhr
NDR
Expeditionen ins Tierreich
Report | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR
Exakt
Report | 20:15 - 20:45 Uhr
HR
MEX. das marktmagazin
Report | 20:15 - 21:00 Uhr
SWR
Das geheime Leben der Hunde
Natur+Reisen | 20:15 - 21:00 Uhr
BR
Münchner Runde
Talk | 20:15 - 21:00 Uhr
Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
Serie | 21:00 - 22:00 Uhr
Eurosport
zwanzig18 - Die Olympia Show
Unterhaltung | 20:15 - 22:15 Uhr
ARD
TV-TippsFremder Feind
TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF
TV-TippsInspektor Jury - Der Tod des Harlekins
TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
SAT.1
TV-TippsDas große Promibacken
Unterhaltung | 20:15 - 23:20 Uhr
HR
TV-TippsHåkan Nesser: Münsters Fall
Spielfilm | 23:35 - 01:00 Uhr
Servus TV
TV-TippsKleine Lügen, große Liebe
TV-Film | 22:15 - 00:05 Uhr
RBB
TV-TippsDer große Crash - Margin Call
Spielfilm | 22:45 - 00:25 Uhr
Aktueller Titel