Die Münchnerin Miriam reist mit ihrem Verlobten Stefan in dessen Heimatland Südafrika. Dort angekommen übt der anglikanische Bischof Jo, ein Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und gegen die Ausbreitung des HIV-Virus, eine unglaubliche Faszination auf Miriam aus. Als Stefan bei dem Überfall einer schwarzen Gang so schwer verletzt wird, dass er fortan gelähmt bleibt, treibt er in seiner Verzweiflung Miriam in die Arme seines Jugendfreundes Jo. Dieser öffnet Miriam die Augen für die Probleme des Landes und seiner Bevölkerung ...

Liebe und Leid, Glück und Tod. Alles, was Liebesfilme auszeichnet, bietet auch dieser Zweiteiler. Doch Regisseur und Kameramann Xaver Schwarzenberger verband in diesem Drama eine große Liebesgeschichte mit dem Hintergrund der wachsenden sozialen Probleme der südafrikanischen Gesellschaft, zeigt das qualvolle Sterben einer jungen Mutter, die Vergewaltigung eines Mädchens und die grausame Selbstjustiz innerhalb der Slums.

Foto: HR/BR/Teamworx