Sandra Speichert

Und jetzt weg mit dem Handschuh! Sandra Speichert Vergrößern
Und jetzt weg mit dem Handschuh! Sandra Speichert
Sandra Speichert
Geboren: 22.01.1971 in Basel, Schweiz
Sternzeichen: Wassermann

Sandra Speichert kann bereits große Erfolge in ihrer jungen Karriere vorweisen. Der französische Regisseur Claude Zidi wählte sie 1994 aus dreihundert Bewerberinnen für den Film "Doppelte Tarnung" für die weibliche Hauptrolle aus. Dafür erhielt sie Im gleichen Jahr den "Romy Schneider"-Preis, die bedeutendste französische Auszeichnung für Nachwuchstalente. Danach folgten Auftritte in "Zaubergirl" (1995, mit Herbert Knaup), "Kreis der Angst" (1996) mit Katja Flint und "Still Movin'" (1997 mit Kai Wiesinger und Jochen Nickel). 1996 besetzte Bernd Eichinger die 24-jährige an der Seite von Til Schweiger im dem Remake von "Die Halbstarken".

Ebenfalls 1997 spielte sie auch an der Seite von Uschi Glas in der TV-Produktion "Frucht der Gewalt" und mit Heiner Lauterbach in Sönke Wortmanns "Der Campus", als junge Journalistin in dem tränenreichen Melodram "Rosamunde Pilcher: Die zweite Chance" sowie in Michael Karens Actionkomödie "Die Diebin". Danach war Oliver Korittke ihr Filmpartner in Michael Rowitz' Thriller "Der Kuss des Killers" (1998) und Thomas Jahn besetzte Sandra Speichert in seiner belanglosen Komödie "Kai Rabe gegen die Vatikankiller" an der Seite von Klaus J. Behrendt und Steffen Wink. Im gleichen Jahr sah man Sandra auch in der gelungenen Literaturverfilmung Sturmzeit".

Nicht anzusehen war die Komödie "Der Hurenstreik - Eine Liebe auf St. Pauli" (1998), nicht viel besser war auch - man beachte den Titel - Michael Keuschs Möchtegern-Erotikthriller "Die Singlefalle - Liebesspiele bis zum Tod" (1999) mit Doreen Jacobi und Ralph Herforth. Über "Versprich mir, dass es den Himmel gibt" wollen wir auch nichts weiter berichten.

Weitere Filme mit Sandra Speichert: "Blutspur des Todes" (1999) und "Scheidung mit Hindernissen" (2001), "Tödliches Rendezvous - Die Spur führt nach Palma" (2002), "Ein Mann für den 13ten", "Gelübde des Herzens", "Rotlicht - Im Dickicht der Großstadt" (alle 2003), "Zwei Männer und ein Baby" (2004), "Große Haie - kleine Fische" (2004, Sprecherin), "Andersrum", "Martin Paris - Magier des Verbrechens" (beide 2005), "Der Zauber des Regenbogens" (2006), "Mitten im Leben" (Comedyserie), "Ich leih' mir eine Familie", "Liebe ist das schönste Geschenk" (alle 2007), "Fred Vargas: Der vierzehnte Stein", "Polizeiruf 110 - Schatten" (beide 2009).

Sandra Speichert im Interview (1997)

Prisma: Sandra, Sie haben Ihre langen braunen Haare abgeschnitten. Ein radikaler Imagewechsel?
Sandra Speichert: Das ging etappenweise, erst nur ein bißchen und dann ganz kurz. Ich wollte mich einfach nicht mehr hinter den Haaren verstecken. Jetzt sieht man mein Gesicht besser, und vielleicht kommt damit auch mehr vom Charakter zum Vorschein.

Prisma: Dieses Jahr sind Sie von einer Zeitschrift zur erotischsten Frau im deutschen Fernsehen gewählt worden...
Speichert: ... ach, ja, das freut mich zwar, aber ich bin kein Sex-Symbol. Mit dieser Einschätzung liegen die völlig falsch. Ich seh' nicht aus wie der letzte Eimer, aber ich hab keine Idealmaße. Deswegen finde ich solche Bewertungen allenfalls lustig.

Prisma: Ist es denn ein Vorteil für eine Schauspielerin, so hübsch zu sein, oder eher ein Handicap?
Speichert: Natürlich hab" ich meinem Äußeren viel zu verdanken. An dieser Stelle: tausend Dank, Mami und Papi! Aber Aussehen allein bringt es eben nicht, im Gegenteil: Wer gut aussieht, muß doppelt beweisen, daß er auch etwas kann. Übrigens lasse ich mich auch gern schon mal in Filmen häßlich herrichten. Das wirkt oft glaubwürdiger. Nehmen Sie die Filme, in denen Frauen perfekt geschminkt und frisiert im Bett liegen. Das finde ich total lächerlich.

Prisma: Weshalb haben Sie sich für die Rolle in Nikolai Müllerschöns "Frucht der Gewalt" entschieden?
Speichert: Ganz klar, weil ich wußte, daß Uschi Glas mitmacht. Die ist so echt, daß man es fühlt. Aber auch wegen Nikolai. Ich muß mich bei einem Regisseur sicher fühlen, sonst bringe ich nichts aus mir heraus. Und hier hatten wir einen sehr guten Draht.

Prisma: Was war schwierig daran, sich in die Figur der Filmtochter hineinzuversetzen, die gegen den Willen der Mutter ihren Vater ausfindig machen will?
Speichert: Da ist eine Szene, in der Uschi und ich ziemlich hart aneinandergeraten. Ich hatte Angst, diese Aggressivität auszuspielen. Aber es mußte sein, denn ohne die Szene wäre die Wahrheit in der ganzen Geschichte nicht ans Licht gekommen.

Prisma: Für Ihr Talent haben Sie 1994 den Romy- Schneider-Nachwuchspreis bekommen. Vorschußlorbeeren, oder sind Sie auf dem Teppich geblieben?
Speichert: Also, ich bin noch immer sehr kritisch mit mir selbst. Wenn ich mich in Filmen sehe, erkenne ich sofort, was ich noch hätte besser machen müssen.

Prisma: Prasseln seit dem Preis die Angebote nur so ins Haus?
Speichert: Ich habe zur Zeit mehrere zur Auswahl, überwiegend Fernseh-Movies. Aber erstmal drehe ich den "Campus", Sönke Wortmanns neuen Kinofilm, zu Ende. Da bin ich eine Studentin, die mit dem Professor was anfängt. Heiner Lauterbach ist auch dabei. Und dann kommt ein englischsprachiger Vierteiler, das ist mal was ganz Neues für mich.


Alle Filme mit Sandra Speichert
TV-Programm
ARD
Immer wieder sonntags
Unterhaltung | 10:03 - 12:00 Uhr
ZDF
Bares für Rares - Lieblingsstücke
Unterhaltung | 10:15 - 11:55 Uhr
RTL
Die 100 größten Überraschungen der Welt
Unterhaltung | 11:25 - 14:15 Uhr
VOX
Criminal Intent - Verbrechen im Visier
Serie | 11:25 - 12:15 Uhr
ProSieben
Playing It Cool
Spielfilm | 11:40 - 13:25 Uhr
KabelEins
Mein Lokal, Dein Lokal - Der Profi kommt
Unterhaltung | 11:10 - 12:05 Uhr
RTLplus
Das Jugendgericht
Serie | 11:20 - 12:10 Uhr
arte
Kunst im Paradies
Report | 11:25 - 11:50 Uhr
WDR
Heintje - Ein Herz geht auf Reisen
Spielfilm | 10:05 - 11:45 Uhr
3sat
Sonate für zwei "Beethoven"
Musik | 11:25 - 12:05 Uhr
NDR
Landpartie
Report | 11:30 - 13:00 Uhr
MDR
Jungfer, Sie gefällt mir
Spielfilm | 10:15 - 11:55 Uhr
HR
Sturm der Liebe
Serie | 11:20 - 12:10 Uhr
SWR
Das Glück ist eine Katze
TV-Film | 11:30 - 13:00 Uhr
BR
Der Sonntags-Stammtisch
Talk | 11:00 - 12:00 Uhr
Sport1
Der CHECK24 Doppelpass
Sport | 11:00 - 12:45 Uhr
Eurosport
Tennis
Sport | 11:00 - 13:00 Uhr
DMAX
Besser spät als nie
Unterhaltung | 11:15 - 12:15 Uhr
ARD
TV-TippsTatort
Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
ZDF
Inga Lindström: Sterne über Öland
TV-Film | 20:15 - 21:45 Uhr
RTL
Team Ninja Warrior Germany- Das große Finale
Unterhaltung | 20:15 - 22:55 Uhr
VOX
Grill den Profi
Unterhaltung | 20:15 - 23:40 Uhr
ProSieben
TV-TippsDas Schicksal ist ein mieser Verräter
Spielfilm | 20:15 - 22:50 Uhr
SAT.1
Das fünfte Element
Spielfilm | 20:15 - 22:55 Uhr
KabelEins
Trucker Babes - 400 PS in Frauenhand
Report | 20:15 - 22:20 Uhr
RTL II
Hitch - Der Date Doktor
Spielfilm | 20:15 - 22:35 Uhr
RTLplus
Medicopter 117 - Jedes Leben zählt
Serie | 20:15 - 21:05 Uhr
arte
Johnny Guitar - Gejagt, gehasst, gefürchtet
Spielfilm | 20:15 - 22:00 Uhr
WDR
Wunderschön!
Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
3sat
Pufpaffs Happy Hour
Unterhaltung | 20:15 - 21:00 Uhr
MDR
Sagenhaft - Das Mecklenburger Seenland
Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
HR
Giraffe, Erdmännchen & Co. XL
Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
SWR
Bodenseegeschichten
Natur+Reisen | 20:15 - 21:45 Uhr
Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
Sport | 21:30 - 22:00 Uhr
Eurosport
Tennis
Sport | 21:15 - 21:45 Uhr
DMAX
Goldrausch: White Water Alaska
Report | 20:15 - 21:15 Uhr
ARD
TV-TippsTatort
Serie | 20:15 - 21:45 Uhr
ARD
TV-TippsUns geht es gut
Spielfilm | 00:15 - 01:48 Uhr
ZDF
TV-TippsSternstunden der Steinzeit
Report | 19:30 - 20:15 Uhr
ZDF
TV-TippsMidnight Sun
Serie | 22:00 - 23:45 Uhr
ProSieben
TV-TippsDas Schicksal ist ein mieser Verräter
Spielfilm | 20:15 - 22:50 Uhr
3sat
TV-TippsMiss Pettigrews großer Tag
Spielfilm | 17:00 - 18:30 Uhr
SWR
TV-TippsOpen Range - Weites Land
Spielfilm | 23:15 - 01:25 Uhr