Das Ding aus einer anderen Welt

  • Windows (Thomas Waites, l.), MacReady (Kurt Russell, M.) und Garry (Donald Moffat, r.) wollen die gesamte Station in die Luft jagen, um das "Ding" endgültig zu vernichten. Vergrößern
    Windows (Thomas Waites, l.), MacReady (Kurt Russell, M.) und Garry (Donald Moffat, r.) wollen die gesamte Station in die Luft jagen, um das "Ding" endgültig zu vernichten.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Die Kollegen trauen MacReady (Kurt Russell) nicht mehr und sperren ihn aus. Vergrößern
    Die Kollegen trauen MacReady (Kurt Russell) nicht mehr und sperren ihn aus.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Als die Panik ihren Höhepunkt erreicht, ist MacReady (Kurt Russell) kurz davor, die gesamte Station in die Luft zu sprengen. Vergrößern
    Als die Panik ihren Höhepunkt erreicht, ist MacReady (Kurt Russell) kurz davor, die gesamte Station in die Luft zu sprengen.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Fuchs (Joel Polis) geht auf eine nächtliche Erkundungstour. Vergrößern
    Fuchs (Joel Polis) geht auf eine nächtliche Erkundungstour.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Der Anblick des unheimlichen Wesens macht Blair (Wilford Brimley, l.), Bennings (Peter Maloney, 2.v.l.), Dr. Copper (Richard Dysart, 3.v.l.) und Palmer (David Clennon, 4.v.l.) fassungslos. Vergrößern
    Der Anblick des unheimlichen Wesens macht Blair (Wilford Brimley, l.), Bennings (Peter Maloney, 2.v.l.), Dr. Copper (Richard Dysart, 3.v.l.) und Palmer (David Clennon, 4.v.l.) fassungslos.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • MacReady (Kurt Russell) weiß noch nicht, dass die norwegischen Forscher ein gefährliches Wesen aus dem Eis herausgeholt haben. Vergrößern
    MacReady (Kurt Russell) weiß noch nicht, dass die norwegischen Forscher ein gefährliches Wesen aus dem Eis herausgeholt haben.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • In der norwegischen Forschungsstation macht MacReady (Kurt Russell) einige bestürzende Entdeckungen. Vergrößern
    In der norwegischen Forschungsstation macht MacReady (Kurt Russell) einige bestürzende Entdeckungen.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Weil Palmer (David Clennan) infiziert ist, wurde sein Schicksal mit dem Flammenwerfer besiegelt. Vergrößern
    Weil Palmer (David Clennan) infiziert ist, wurde sein Schicksal mit dem Flammenwerfer besiegelt.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • MacReady (Kurt Russell) wird erst ruhen, wenn das "Ding" vernichtet wurde. Vergrößern
    MacReady (Kurt Russell) wird erst ruhen, wenn das "Ding" vernichtet wurde.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
  • Norris (Charles Hallahan, l.) bewacht die Verdächtigen Clark (Richard Masur, 2.v.l.), Dr. Copper (Richard Dysart, 2.v.r.) und Garry (Donald Moffat, r.). Das "Ding" könnte in jedem stecken. Vergrößern
    Norris (Charles Hallahan, l.) bewacht die Verdächtigen Clark (Richard Masur, 2.v.l.), Dr. Copper (Richard Dysart, 2.v.r.) und Garry (Donald Moffat, r.). Das "Ding" könnte in jedem stecken.
    Fotoquelle: ZDF/Chris Helcermanas-Benge
Spielfilm, Horrorfilm
Das Ding aus einer anderen Welt

Infos
Originaltitel
The Thing
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
1981
Kinostart
Fr., 25. Juni 1982
DVD-Start
Do., 04. März 2010
ZDFneo
Sa., 02.06.
22:00 - 23:40


Ein amerikanisches Forschungsteam wird in der Antarktis von einer außerirdischen Lebensform bedroht, die in der Lage ist, jede Gestalt anzunehmen. Im Körper eines Hundes beginnt das "Ding", einen Wissenschaftler nach dem anderen anzugreifen. Schon bald bricht Panik aus, und keiner der Forscher traut mehr dem anderen. John Carpenter inszenierte einen packenden Science-Fiction-Film, der zum Klassiker wurde.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern, darunter der Pilot R.J. MacReady, befindet sich auf Forschungsmission in der Antarktis. Eines Tages tauchen zwei schießwütige Norweger auf, die verzweifelt einem vermeintlich harmlosen Hund hinterherjagen. Einer der beiden sprengt sich versehentlich selbst in die Luft, der andere wird von den Amerikanern schließlich in Notwehr erschossen.

MacReady macht sich anschließend auf den Weg zur Forschungsstation der norwegischen Kollegen, um herauszufinden, was der Auslöser für deren Panik war. Neben einer abgebrannten Station finden MacReady und sein Begleiter auch einen deformierten Leichnam. Zu Untersuchungszwecken nehmen sie den Leichnam mit und stellen fest, dass es sich um einen entstellten Menschen handelt. Bald wird klar, dass auch in ihrer Station bereits der Tod in Form eines außerirdischen Wesens lauert.

Das "Ding" ist deshalb so gefährlich, weil es die Form eines jeden Lebewesens annehmen kann. Was mit einem aggressiven Hund beginnt, führt MacReady bald schon zu der Frage, ob er seinen Kollegen noch trauen kann. Jeder könnte ein Wirt der außerirdischen Lebensform sein. Nach und nach verlieren die Forscher ihr Leben, doch MacReady greift zum Flammenwerfer und stellt sich dem Wesen entgegen.


Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Das Ding aus einer anderen Welt" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Das Ding aus einer anderen Welt"

Darsteller

Das könnte Sie auch interessieren

RTL II Norman Bates (Anthony Perkins) wird nach 22 Jahren als geheilt aus der psychiatrischen Klinik entlassen und kehrt zurück in sein altes, im viktorianischen Stil erbautes Motel..

Psycho II

Spielfilm | 21.10.2018 | 02:40 - 04:25 Uhr
Prisma-Redaktion
2.75/504
Lesermeinung
KabelEins Halloween - Die Nacht des Grauens

Halloween - Die Nacht des Grauens

Spielfilm | 24.10.2018 | 22:40 - 00:25 Uhr
Prisma-Redaktion
3.75/5012
Lesermeinung
arte Doug Wood (Martin Speer) versucht, via Funk Hilfe zu rufen.

Hügel der blutigen Augen

Spielfilm | 25.10.2018 | 23:10 - 00:35 Uhr
1/501
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr