Der Kroatien-Krimi

  • Die Ermittlungen der Kommissare Branka Maric (Neda Rahmanian, links) und Emil Perica (Lenn Kudrjawizki, zweiter von links) aus Split werden von dem chauvinistischen Kommissar Ivan Bago (David Rott) vom Mordkommissariat Sibenik erschwert. Vergrößern
    Die Ermittlungen der Kommissare Branka Maric (Neda Rahmanian, links) und Emil Perica (Lenn Kudrjawizki, zweiter von links) aus Split werden von dem chauvinistischen Kommissar Ivan Bago (David Rott) vom Mordkommissariat Sibenik erschwert.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Branka (Neda Rahmanian) und die Gerichtsmedizinerin Brigita Stevic (Sarah Bauerett, links) untersuchen die Leiche der 18-jährigen Eva Tomic (Caroline Hartig). Vergrößern
    Branka (Neda Rahmanian) und die Gerichtsmedizinerin Brigita Stevic (Sarah Bauerett, links) untersuchen die Leiche der 18-jährigen Eva Tomic (Caroline Hartig).
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Kommissarin Branka Maric (Neda Rahmanian) und ihr Kollege Emil Perica (Lenn Kudrjawizki) ermitteln im Hinterland Dalmatiens. Vergrößern
    Kommissarin Branka Maric (Neda Rahmanian) und ihr Kollege Emil Perica (Lenn Kudrjawizki) ermitteln im Hinterland Dalmatiens.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Branka Maric (Neda Rahmanian) spricht mit Katarina (Barbara Philipp, links), der Mutter des Opfers. Vergrößern
    Branka Maric (Neda Rahmanian) spricht mit Katarina (Barbara Philipp, links), der Mutter des Opfers.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Der Vater des toten Mädchens, Anko Tomic (Martin Feifel),  ist ein gewalttätiger Trinker. Vergrößern
    Der Vater des toten Mädchens, Anko Tomic (Martin Feifel), ist ein gewalttätiger Trinker.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Sonja (Emily Kusche), die Schwester des toten Mädchens,  erzählt Kommissar Emil Perica (Lenn Kudrjawizki) von ihrem gewalttätigen Vater. Vergrößern
    Sonja (Emily Kusche), die Schwester des toten Mädchens, erzählt Kommissar Emil Perica (Lenn Kudrjawizki) von ihrem gewalttätigen Vater.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Branka (Neda Rahmanian, rechts) zeigt der Pathologin Brigita Stevic(Sarah Bauerett) ein blutiges Geschirrtuch, einen möglichen Beweis. Vergrößern
    Branka (Neda Rahmanian, rechts) zeigt der Pathologin Brigita Stevic(Sarah Bauerett) ein blutiges Geschirrtuch, einen möglichen Beweis.
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
  • Kommissar Emil Perica (Lenn Kudrjawizki, rechts) hält Branka (Neda Rahmanian) zurück, die auf ihren chauvinistischen Kollegen aus Sibenik, Ivan Bago (David Rott, links), losgehen will. Im Hintergrund Ivans Kollegin Ivanka (Doris Pecotic). Vergrößern
    Kommissar Emil Perica (Lenn Kudrjawizki, rechts) hält Branka (Neda Rahmanian) zurück, die auf ihren chauvinistischen Kollegen aus Sibenik, Ivan Bago (David Rott, links), losgehen will. Im Hintergrund Ivans Kollegin Ivanka (Doris Pecotic).
    Fotoquelle: ARD Degeto / Conny Klein
Reihe, Krimireihe
Trittbrettfahrer unterwegs
Von Wilfried Geldner

Infos
Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
Altersfreigabe
12+
ARD
Do., 14.03.
20:15 - 21:45
Der Mädchenmörder von Krac


In ihrem fünften Kroatien-Fall hat die Kommissarin Branka Maric (Neda Rahmanian) den Mord an einer 18-Jährigen aufzuklären. Nichts weist für sie auf einen Serienmörder hin.

Branka Maric (Neda Rahmanian) von der Mordkommission in Split ist kombinationsschnell, aber in ihrem Privatleben auch ein lockerer Vogel. Bringt ihren Pilotenfreund zum Flughafen, auf dass der wieder mal wochenlang in der Ferne schwebe und lässt sich von eben diesem eine angenehme Zeit mit ihrem Yachtfreund wünschen. Wer da lange schlucken will ob des libertinösen Gebarens, versäumt in ihrem fünften Fall, dem Kroatien-Krimi "Der Mädchenmörder von Krac", schon viel: In den Bergen ob Split liegt ein totes Mädchen. Ist ein Serienmörder am Werk? Schließlich hat es vor Jahresfrist schon einmal einen ähnlichen Mord gegeben.

Zwar zeigt auch der fünfte Kroatien-Fall zwischendurch die üblichen Fernweh-Perspektiven – hier von Split und Sibenik – , doch es gibt eben auch die rauen Seiten. Ein Tankwagen biegt im unwirtlichen Hinterland ums Eck, er zieht eine Staubwolke hinter sich her. Später sitzen die Kommissarin Branka Maric (Neda Rahmanian) und ihr Chef auch mal auf einem Mäuerchen am Rande eines Bolz- oder Basketballplatzes und tauschen sich über die Kochkünste von Brankas Mutter aus. Das Kaninchen, das sie gerkocht hat, kätte man besser nicht geschlachtet, behauptet der leicht enttäuschte Vorgesetzte mit einem Augenzwinkern.

Solche Szenen (Regie: Michael Kreindl) halten diesen Krimi eher am Leben als die üblichen Touristen-Ansichten, die alle Degeto-Krimis aus dem Ausland würzen. Das ist umso bedeutsamer, als dass der Fall selbst – es geht um Mädchenmorde, die sich vordergründig gleichen – eher konventionell daher kommt. Immerhin: Brankas Intelligenz sagt ihr dann doch sehr früh, dass der neue Mord nichts mit dem alten zu tun hat. Der Täter damals war äußerst brachial, der jetzige bettete sein Opfer sorgfältig auf eine Wiese. Es wird wieder Sperma gefunden, aber wirklich brutale Verletzungen gibt es nicht.

Der Chauvi aus Sibenik

Der Tat verdächtig sind viele: der Freund, der das Mädchen nachts nach Hause fuhr und in einiger Entfernung aussteigen ließ, das aber zunächst verheimlicht hat. Ein Tanklastwagen-Fahrer, der in der Nacht vorbeifuhr. Und nicht zuletzt auch der meist betrunkene Vater des Mädchens , ein Gastwirt (Martin Feifel), der die Tochter immer so streng behandelt hat. Doch es war ein Unfall, findet die Kommissarin alsbald heraus. Auf diese Idee kommt sie, als ihr die eigene Mutter wieder einmal Vorwürfe wegen ihrer wechselnden Männerbekanntschaften macht – Adriana Altaras macht eine umwerfende Szene daraus: Auch du bist doch immer heimlich ausgestiegen an der Ecke, weil dein Vater den Freund nicht sehen sollte! Und überhaupt: Wann willst du endlich Kinder kriegen? – Und dann, ja, gibt es einen dritten Mord. Also doch eine Serie?

Leider drückt der versierte Krimi-Autor Christoph Darnstädt allzu sehr auf die Hard-boiled-Tube. Die Charakterisierung eines mit lauter Vorurteilen beladenen Konkurrenzkommissars aus Sibenik (David Rott) ist zweifelsohne grenzwertig. Mehr Klischee über Muslime und vorbestrafte Migranten auf der Balkanlinie geht wohl kaum. Geradezu genüsslich wird denn auch das von der Spurensicherung vorgefundene Sperma mehrfach zitiert.

Die Stärke dieses Krimis sind denn auch die leichten Szenen – etwa wenn Brankas Kollege Emil Perica (Lenn Kudrjawizki) Freundschaft mit der in ihn gleich verknallten Schwester der Toten schließt, oder wenn sich Emil und Branca die Haare über ihre Fälle raufen. So kommt alles in allem doch noch ein recht geschicktes Spiel mit allerlei Krimi- und Kroatien-Klischees zustande.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Rechtsanwalt Silva (Jürgen Tarrach) und der Versicherungs-Sachverständige João Pinto (Jörn Knebel, re.) sind Gegenspieler.

TV-Tipps Der Lissabon-Krimi - Dunkle Spuren

Reihe | 28.03.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
4/5010
Lesermeinung
NDR Christioph Müller (Patrick Mölleken) ist der Star des TuS Schwanitz.

Nord bei Nordwest - Gold!

Reihe | 04.04.2019 | 22:00 - 23:30 Uhr
3.95/5058
Lesermeinung
ZDF Konrad Diener (Max von Thun, l.) und Maris Bächle (Jessica Schwarz, r.) treffen den Bürgermeister im Rathaus von Klosterbach.

TV-Tipps Und tot bist Du! - Ein Schwarzwaldkrimi

Reihe | 08.04.2019 | 20:15 - 21:45 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Die Jury von "Das Ding des Jahres": Lea-Sophie Cramer, Lena Gercke, Joko Winterscheidt und Hans-Jürgen Moog.

Fünf Erfindungen haben es in der ProSieben-Show "Das Ding des Jahres" ins Finale geschafft, eine Erf…  Mehr

Showmaster-Legende Thomas Gottschalk erinnert anlässlich des Jubiläums der "ZDF-Hitparade" mit einer Samstagabend-Show an die legendäre Musiksendung.

50 Jahre nach der Erstausstrahlung der "ZDF-Hitparade" erinnert Thomas Gottschalk gemeinsam mit illu…  Mehr

Tot oder lebendig? - Eher tot: Maney Gault (Woody Harrelson, links) und Frank Hamer (Kevin Costner) sind nicht gerade für feinfühlige Methoden bekannt.

Edel gefilmtes Starkino bei Netflix – und brutal viele Feuergefechte: Kevin Costner und Woody Harrel…  Mehr

Larry Cohen ist im Alter von 77 Jahren verstorben. Als Regisseur schuf er Kultfilme wie "Der Pate von Harlem" oder "Die Wiege des Bösen", als Autor war er an der Serie "Dr. Kimble auf der Flucht" beteiligt. Mit seinem Skript zum Thriller "Nicht auflegen!" gelang ihm Anfang der 2000-er ein letzter großer Hit.

Mit Kult-Hits wie "Der Pate von Harlem" oder "Die Wiege des Bösen" wurde Larry Cohen weltbekannt. Nu…  Mehr

Weil ihr Opa Amadeus (Nick Nolte) an Alzheimer leidet, kommt seine Enkelin Matilda (Sophie Lane Nolte) auf eine ungewöhnliche Idee.

Til Schweigers US-Debakel lockte auch hierzulande fast niemanden in die Kinos: "Head Full of Honey" …  Mehr