Als der Grafiker Paul die Weissagung bekommt, er werde sich bald nicht nur verlieben, sondern auch einen Mord begehen, hängt fortan ein Damoklesschwert über ihm.

Hélène und Paul (Manu Payet, Laëtitia Spigarelli), beide Anfang 30 und Langzeit-Singles, leben schon seit Jahren zusammen in einer Pariser Zweier-WG. Lucie, die Cousine Hélènes, prophezeit auf einer Party eines Abends Paul, er werde sehr bald auf die Liebe seines Lebens treffen, aber auch einen Mord begehen. Klar, dass Paul von dieser Prophezeiung mächtig umgetrieben wird – ein Damoklesschwert hängt fortan über ihm. Schon stürzen Blumentöpfe vom Balkon, und die Mitbewohnerin hätte Paul fast mit dem Föhn in der Badewanne vernichtet. Der Strudel aus merkwürdigen Ereignissen droht Paul um den Verstand zu bringen. Wäre es da nicht gut, der Drohung ganz einfach zuvorzukommen und die alte Dame unterm Dach zu vergiften, die sowieso lebensmüde ist?

Aber vor allem muss sich Paul in "Die Weissagung" (Regie: Manuel Schapira) zwischen zwei Frauen entscheiden: zwischen seiner lieb geordenen Mitbewohnerin und der Schönen, die er nach der Prophezeiung kennenlernt. Der Film von Manuel Shapira (auch Koautor) basiert auf der Erzählung "Lord Arthur Saviles Verbrechen" von Oscar Wilde. Die Drehbuchautoren übertrugen den Stoff aus der Gründerzeit geschickt ins Paris der Gegenwart. Kein Chartbrecher, aber ganz amüsant und hübsch gespielt.

Bei einer WG-Feier wird Paul (Manu Payet) eines Abends von Lucie (Blanche Gardin), der hellseherisch begabten Cousine seiner Mitbewohnerin Hélène, die Zukunft vorhergesagt. Lucie zögert, Paul alles von ihr Vorausgeahnte zu erzählen. Doch dann gesteht sie ihm, dass er bald auf die Liebe seines Lebens treffen, aber auch einen Mord begehen wird. Paul ignoriert die Vorhersage mit aller Entschiedenheit. Als er dann aber die atemberaubende Camille (Alma Jodorowsky) kennenlernt und sich beide ineinander verlieben, kommt er ins Zweifeln. Lucie hatte sogar den Ort des Aufeinandertreffens vorausgesagt.

Später erstickt Pauls neuer Fitnesstrainer seinetwegen fast unter einer Hantel, Blumentöpfe fallen vom Balkon, und mit einem Föhn tötet er beinahe Camille, die in der Badewanne liegt. Was wäre, wenn sich Lucies Weissagung erfüllen sollte? Self fullfilling prophecy- einfach so? Oder Doch dem Schicksal zuvorkommen – einen Auftragsmord entgegennehmen, oder der alten Dame von ganz oben mittels Vergiften wie von der gewünscht aus dem Leben helfen?

Fernsehkomiker Manu Payet (mit Erfolgsfilmen wie "Nous York" und "Radiostars" 2012 im Kino) hält als Paul genau die Balance zwischen Nervosität, Verliebtheit und Angst, die den Film sehenswert macht. Ein paar Thrillerelemente mehr hätten der "Weissagung" (Original: "Damocles") aber sicher gut getan.


Quelle: teleschau – der Mediendienst