Ein Jahr für Deutschland?
Info, Gesellschaft + Soziales • 06.12.2022 • 23:55 - 00:40
Lesermeinung
Ulrich Crüwell greift in seiner Dokumentation "Ein Jahr für Deutschland? - Der Streit um die Dienstpflicht" die Diskussion um eine mögliche Einführung der Wehrpflicht auf.
Vergrößern
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sprach über die Einführung eines Pflichtdienstes: "In einer Zeit, in der das Verständnis für andere Lebensentwürfe und Meinungen abnimmt, kann eine soziale Pflichtzeit besonders wertvoll sein."
Vergrößern
Marius Mathewes ist als Freiwilliger tätig und spricht in der Dokumentation "Ein Jahr für Deutschland? - Der Streit um die Dienstpflicht" über seine Erfahrungen.
Vergrößern
"Über das Thema Wehrpflicht oder Dienstpflicht, da werden wir ganz intensiv noch mal diskutieren müssen", erklärte Annegret Kramp-Karrenbauer bereits 2018.
Vergrößern
Originaltitel
Ein Jahr für Deutschland? - Der Streit um die Dienstpflicht
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2022
Info, Gesellschaft + Soziales

Die Diskussion um den Dienst an der Gesellschaft

Von Aylin Rauh

"Ein Jahr für Deutschland? – Der Streit um die Dienstpflicht" hat Ulrich Crüwell seine Dokumentation überschrieben: Der Filmemacher spricht mit Menschen über die Wehrpflicht, die im Jahr 2011 ausgesetzt wurde. Sollte die Jugend wieder eine Pflichtzeit für die Allgemeinheit antreten?

Nach knapp 55 Jahren kam es im März 2011 zu einer Zäsur in der Bundesrepublik: Deutsche Männer sind seither nicht mehr zum Wehr- oder zum zivilen Ersatzdienst verpflichtet. Rund um diesem Beschluss entstand eine grundsätzliche Debatte, die nicht nur unter Politikerinnen und Politikern bis heute anhält. Die ehemalige Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer tat 2018 in einem Video auf der CDU-Website kund: "Über das Thema Wehrpflicht oder Dienstpflicht, da werden wir ganz intensiv noch mal diskutieren müssen." Die neue ARD-Dokumentation "Ein Jahr für Deutschland? – Der Streit um die Dienstpflicht" von Ulrich Crüwell nimmt des Themas an.

In seinem Beitrag zur Debatte um die Einführung der allgemeinen Wehrpflicht oder eines alternativen "Gesellschaftsjahres" lässt der Filmemacher Befürworter und Ablehnende gleichsam zu Wort kommen. Es zeigt sich: Der Angriffskrieg in der Ukraine hat viele neu über das Thema nachdenken lassen. Umfragen zufolge gewinnt die Idee der Wehrpflicht wieder an Zuspruch. Auch der Zivildienst rückte wieder in den Fokus – viele empfanden ihn damals als lehrreichen Lebensabschnitt. Aber welche Auswirkungen hätte eine Wiedereinführung beispielsweise auf das "Freiwillige Soziale Jahr"?

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Ein Konflikt auf allen Ebenen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier regte im Juni 2022 gegenüber der "Bild am Sonntag" die Diskussion um einen Pflichtdienst neu an. Die Jugend könne im Rahmen einer sozialen Pflichtzeit der Allgemeinheit dienen: "Es geht um die Frage, ob es unserem Land nicht guttun würde, wenn sich Frauen und Männer für einen gewissen Zeitraum in den Dienst der Gesellschaft stellen", erklärte er. "In einer Zeit, in der das Verständnis für andere Lebensentwürfe und Meinungen abnimmt, kann eine soziale Pflichtzeit besonders wertvoll sein." Aber kann die Einführung eines Pflichtdienstes den Zusammenhalt in Deutschland stärken? Die Dokumentation greift diese Frage auf und liefert Argumente sowohl für das Für als auch das Wider.

Während Steinmeier die Einführung in den Raum stellte, hat sich Bundesfamilienministerin Lisa Paus gegen diesen Schritt positioniert: "Ein sozialer Pflichtdienst würde einen Eingriff in die individuelle Freiheit eines jeden Jugendlichen bedeuten", antwortete sie. "Wir sollten unseren jungen Menschen, die unter der Corona-Pandemie besonders gelitten und sich trotzdem solidarisch mit den Älteren gezeigt haben, weiterhin die Freiheit zur eigenen Entscheidung lassen."

Doch wie steht die Jugend selbst zur Debatte über eine mögliche Einführung? Auch dazu gibt die Dokumentation Einblicke, unter anderem sprechen 16-Jährige über eine mögliche Einberufung zu Pflichtjahr oder Wehrdienst. Ehemalige Zivildienstleistende wie Komiker Kurt Krömer, "Toten Hosen"-Sänger Campino und Kabarettist Harald Schmidt äußern sich ebenfalls zu dieser Thematik.

Die Story im Ersten: Ein Jahr für Deutschland? – Di. 06.12. – ARD: 23.55 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie, Buchautor und bekannt als „Doc Esser“ in TV und Hörfunk.
Gesundheit

Das Krebsrisiko senken – so geht’s

Am 04. Februar ist Weltkrebstag. Kaum eine Krankheit ist so bekannt und gleichzeitig so gefürchtet. Dabei kann man das Risiko, an Krebs zu erkranken, mit einigen einfachen Veränderungen im Lebensstil drastisch senken. Wie genau das funktioniert, erklärt der Oberarzt Heinz-Wilhelm Esser.
Die Katharinenkirche ist ein beeindruckendes Stück deutscher Kulturgeschichte.
Nächste Ausfahrt

Saulheim: Katharinenkirche Oppenheim

Auf der Autobahn 63 von Mainz nach Kaiserslautern begegnet Autofahrern in der Nähe von Saulheim das braune Hinweisschild „Katharinenkirche Oppenheim“.
Hendrik Duryn ist den meisten als "Der Lehrer" bekannt.
HALLO!

Hendrik Duryn: "Regeln sind zu oft wie Fußfesseln für Ermittler"

Hendrik Duryn ermittelt als Tjark Wolf auf unkonventionelle Weise in idyllischen Örtchen an der Nordsee. Für prisma öffnete der Mann, den die meisten deutschen TV-Zuschauer immer mit seiner Rolle als „Der Lehrer“ verbinden werden, sein Herz zu Themen wie „Dünentod“, Probleme der Polizeiarbeit und die Bedeutung von Action im Film.
Prof. Dr. Bastian von Tresckow, Stellvertretender Direktor der Klinik für Hämatologie und Stammzellentransplantation, Leiter des CAR-T-Zell-Programms und des Schwerpunkts Lymphome an der Universitätsmedizin Essen.
Gesundheit

Normal leben trotz Krebs

Die Diagnose Krebs bedeutet oft eine harte Zäsur im Leben der Betroffen. Früher riss sie die Patienten meist komplett aus ihrem Alltag. Das gilt heute zum Glück oft nicht mehr. Lesen Sie das große prisma-Interview anlässlich des Weltkrebstages 2023 mit zwei der führenden Krebsexperten Deutschlands über die neuesten Therapien und Heilungschancen.
Dr. Carsten Lekutat ist niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin und Sportarzt in Berlin, Buchautor sowie Moderator der MDR-Fernsehsendung „Hauptsache Gesund“.
Gesundheit

So bleiben Sie gelassen

In der heutigen Zeit stehen immer mehr Menschen unter dauerhaftem Stress. Wie soll man da noch ruhig und gelassen durch das Leben gehen? Dr. Carsten Lekutat verrät, mit welchen Tricks die innere Ruhe endlich gelingt.
Unter anderem dieses Fachwerkhaus befindet sich in der historischen Altstadt.
Nächste Ausfahrt

Bad Eilsen: Historische Altstadt

Auf der Autobahn 2 von Berlin nach Oberhausen begegnet Autofahrern in Höhe der Anschlussstelle 35 das braune Hinweisschild „Historische Altstadt Rinteln“.