Eine Erde - viele Welten

  • Über eine Million Kehlstreifpinguine leben auf der entlegenen Zavodovski Island im großen Südpolarmeer. Es ist die größte Pinguinkolonie der Welt. Vergrößern
    Über eine Million Kehlstreifpinguine leben auf der entlegenen Zavodovski Island im großen Südpolarmeer. Es ist die größte Pinguinkolonie der Welt.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Die Galapagos-Nattern wittern ihre große Chance, sich satt zu fressen. Gut versteckt in den Felsen fokussieren sie ihr Opfer, einen Babyleguan. Vergrößern
    Die Galapagos-Nattern wittern ihre große Chance, sich satt zu fressen. Gut versteckt in den Felsen fokussieren sie ihr Opfer, einen Babyleguan.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Ein Meerechsen-Junges rennt um sein Leben. Auf dem Weg zur Küste jagen Hunderte von Nattern die kleinen Schlüpflinge  auf einer kleinen Galapagos-Insel. Vergrößern
    Ein Meerechsen-Junges rennt um sein Leben. Auf dem Weg zur Küste jagen Hunderte von Nattern die kleinen Schlüpflinge auf einer kleinen Galapagos-Insel.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Auf Fernandina, einer der Galapagosinseln im Pazifik, lebt eines der seltsamsten Reptilien - der meergehende Leguan. Diese Tiere sind Vegetarier und finden an Land nur wenig Nahrung. So grasen diese Echsen auf dem Meeresgrund Vergrößern
    Auf Fernandina, einer der Galapagosinseln im Pazifik, lebt eines der seltsamsten Reptilien - der meergehende Leguan. Diese Tiere sind Vegetarier und finden an Land nur wenig Nahrung. So grasen diese Echsen auf dem Meeresgrund
    Fotoquelle: ZDF/Elizabeth White
  • Ein Rotaugenfrosch legt eine Kletterpause im Regenwald von Costa Rica ein. Vergrößern
    Ein Rotaugenfrosch legt eine Kletterpause im Regenwald von Costa Rica ein.
    Fotoquelle: ZDF/Emma Napper
  • Ein männlicher Glasfrosch verteidigt seinen Laich gegen eine räuberische Wespe in Costa Rica. Vergrößern
    Ein männlicher Glasfrosch verteidigt seinen Laich gegen eine räuberische Wespe in Costa Rica.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Die Sanddünen Namibias zählen zu den ältesten und größten der Welt. Sie erreichen 300 Meter Höhe. Vergrößern
    Die Sanddünen Namibias zählen zu den ältesten und größten der Welt. Sie erreichen 300 Meter Höhe.
    Fotoquelle: ZDF/Ed Charles
  • Ein Löwen-Weibchen schleicht sich auf einer Sanddüne der Namibwüste an. Vergrößern
    Ein Löwen-Weibchen schleicht sich auf einer Sanddüne der Namibwüste an.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Da Beute in der Namib-Wüste rar ist, müssen sich Löwen auch an sehr große Tiere wagen. Giraffen kommen hier relativ häufig vor, können einem Löwen aber tödliche Tritte zufügen. Vergrößern
    Da Beute in der Namib-Wüste rar ist, müssen sich Löwen auch an sehr große Tiere wagen. Giraffen kommen hier relativ häufig vor, können einem Löwen aber tödliche Tritte zufügen.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Die Weibchen des Nubischen Steinbocks gebären ihre Jungen hoch oben auf steilen Felsvorsprüngen, unerreichbar für Raubtiere. Täglich müssen die Mütter die bröckeligen Felswände hinab ins Tal, um zu trinken und zu fressen. Vergrößern
    Die Weibchen des Nubischen Steinbocks gebären ihre Jungen hoch oben auf steilen Felsvorsprüngen, unerreichbar für Raubtiere. Täglich müssen die Mütter die bröckeligen Felswände hinab ins Tal, um zu trinken und zu fressen.
    Fotoquelle: ZDF/Emma Brennand
  • Nubische Steinböcke zählen zu den trittsichersten Kletterern unter allen Wildtieren. Vergrößern
    Nubische Steinböcke zählen zu den trittsichersten Kletterern unter allen Wildtieren.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Indris sind die größten Lemuren Madagaskars. Sie sind auf das Leben im Regenwald spezialisiert. Mit akrobatischen Sprüngen durch die Baumkronen gelangen sie zu ihrer Nahrung: Blätter, Samen, Früchte und Blüten. Vergrößern
    Indris sind die größten Lemuren Madagaskars. Sie sind auf das Leben im Regenwald spezialisiert. Mit akrobatischen Sprüngen durch die Baumkronen gelangen sie zu ihrer Nahrung: Blätter, Samen, Früchte und Blüten.
    Fotoquelle: ZDF/Tom Hugh-Jones
  • In den Anden bietet eine Kette von Salzseen in über 4000 Meter Höhe Flamingo-Kolonien sichere Refugien. Wenn sie sich zur Fortpflanzung treffen, führen sie sonderbare Tanzparaden auf. Die genauen Regeln sind ein Mysterium, aber irgendwie hilft die Performance bei der Partnerwahl. Vergrößern
    In den Anden bietet eine Kette von Salzseen in über 4000 Meter Höhe Flamingo-Kolonien sichere Refugien. Wenn sie sich zur Fortpflanzung treffen, führen sie sonderbare Tanzparaden auf. Die genauen Regeln sind ein Mysterium, aber irgendwie hilft die Performance bei der Partnerwahl.
    Fotoquelle: ZDF/Justin Anderson
  • Diese Meerechsen-Babys konnten Hunderten von Schlangen auf ihrem Weg zur Küste entkommen. Erst vor wenigen Minuten haben sie das Licht der Welt erblickt und schon den größten Überlebenskampf gewonnen. Vergrößern
    Diese Meerechsen-Babys konnten Hunderten von Schlangen auf ihrem Weg zur Küste entkommen. Erst vor wenigen Minuten haben sie das Licht der Welt erblickt und schon den größten Überlebenskampf gewonnen.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
  • Über eine Million Kehlstreifpinguine leben auf der entlegenen Zavodovski Island im großen Südpolarmeer. Es ist die größte Pinguinkolonie der Welt. Vergrößern
    Über eine Million Kehlstreifpinguine leben auf der entlegenen Zavodovski Island im großen Südpolarmeer. Es ist die größte Pinguinkolonie der Welt.
    Fotoquelle: ZDF/BBC 2016
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Unermessliche Schönheit
Von Andreas Schöttl

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
Altersfreigabe
6+
ZDF
So., 24.06.
19:40 - 20:25
Helden der Wildnis


"Terra X: Eine Erde – viele Welten" zeigt die Erde in all ihrer Schönheit.

"Terra X" begibt sich auf Weltreise. Das Ziel: extreme Lebensräume und deren Bewohner. Zunächst sind Inseln zu sehen, auf denen sich durch deren Isolation besondere Lebewesen entwickelten. Reporter reisten unter anderem nach Madagaskar und auf die Weihnachtsinsel, beobachteten Lemuren bei ihren waghalsigen Sprung-Manövern oder den Kampf der Roten Inselkrabben ums Überleben.

Drei Jahre lang waren Kamerateams in 40 Ländern unterwegs, um mit Drohnen, Kamerafallen und Hochgeschwindigkeitskameras die besten Bilder einzufangen. Herausgekommen ist eine atemberaubende Doku, die dem Menschen wieder einmal zeigt, wie außergewöhnlich die Natur ist – und vor allem auch wie empfindlich verschiedene Ökosysteme auf äußere Einwirkungen reagieren.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Koalas leben in den landestypischen Eukalyptuswäldern.

Mission Arche Noah - In den großen Wäldern

Natur+Reisen | 16.11.2018 | 02:20 - 03:00 Uhr
/500
Lesermeinung
DMAX Die Wildlife-Cops

Die Wildlife-Cops - Strand-Patrouille(Fugitive on the Run)

Natur+Reisen | 16.11.2018 | 12:15 - 13:15 Uhr
4/501
Lesermeinung
3sat Die scheuen Haselmäuse sind in unseren Hecken immer seltener anzutreffen

NETZ NATUR - Der Sinn des Lebens

Natur+Reisen | 16.11.2018 | 13:15 - 14:05 Uhr
3.57/507
Lesermeinung
News
Wegen seiner großen Ohren wird der kleine Dumbo von allen verspottet.

Ein kleiner Elefant mit großen Ohren lernt das Fliegen. Bereits 1941 begeisterte "Dumbo" Millionen F…  Mehr

Die vier Sängerinnen von Little Mix promoten derzeit ihr neuestes Album mit viel nackter Haut - ohne dabei billig zu wirken.

Das Line-Up wird immer imposanter: Erneut hat RTL II weitere musikalische Hochkaräter für das Comeba…  Mehr

Am 23. November läuft "Das Boot" bei Sky aus. Sie sind auf Feindfahrt an Bord der U 612, von links: Julius Feldmeier, Rick Okon, Franz Dinda und August Wittgenstein.

Mit 26,5 Millionen Euro Produktionskosten gehört die Sky-Serie "Das Boot" zu den teuersten deutschen…  Mehr

Olli Schulz ist als 16-Jähriger bei "Penny" rausgeflogen. Er habe sich bei der Inventur von Tütensuppen verzählt, wie der 45-Jährige in Barbara Schönebergers Radio-Talkshow "Mit den Waffeln einer Frau" erzählte.

Heute ist er erfolgreicher Sänger, Entertainer und Moderator. Mit seinem ersten Job hatte Olli Schul…  Mehr

Die Bambi-Gala wird am 16. November 2018 live in der ARD übertragen.

Eigentlich sollte Bayern-Profi Franck Ribéry am Freitagabend bei der Gala in Berlin mit einem Bambi …  Mehr