Einer nach dem anderen

  • Ein Mann sieht rot: Der vormals brave Bürger Nils Dickman (Stellan Skarsgård) ist wild entschlossen, den Mord an seinem Sohn zu rächen. Vergrößern
    Ein Mann sieht rot: Der vormals brave Bürger Nils Dickman (Stellan Skarsgård) ist wild entschlossen, den Mord an seinem Sohn zu rächen.
    Fotoquelle: ZDF / Carl Christian Raabe
  • Knochentrockener Humor und jede Menge Blut in wunderschöner Schneelandschaft erinnern zuweilen an "Fargo". Vergrößern
    Knochentrockener Humor und jede Menge Blut in wunderschöner Schneelandschaft erinnern zuweilen an "Fargo".
    Fotoquelle: ZDF / Carl Christian Raabe
  • Der Graf (Pål Sverre Hagen) bereitet sich vor den Augen seiner Bande seinen täglichen Karottensaft zu. Vergrößern
    Der Graf (Pål Sverre Hagen) bereitet sich vor den Augen seiner Bande seinen täglichen Karottensaft zu.
    Fotoquelle: ZDF / Carl Christian Raabe
  • Die Set-Designer haben bei der Ausstattung des Thrillerdramas ganze Arbeit geleistet: Die Gang des Grafen lauscht ihrem psychopathischen Chef - im Hintergrund groteske Kunstobjekte. Vergrößern
    Die Set-Designer haben bei der Ausstattung des Thrillerdramas ganze Arbeit geleistet: Die Gang des Grafen lauscht ihrem psychopathischen Chef - im Hintergrund groteske Kunstobjekte.
    Fotoquelle: ZDF / Carl Christian Raabe
  • In der grotesken Welt der Blutfehden bekommt man einen abgeschnittenen Kopf schon einmal in einer pinken Schachtel serviert: "Papa" (Bruno Ganz) schwört Rache. Vergrößern
    In der grotesken Welt der Blutfehden bekommt man einen abgeschnittenen Kopf schon einmal in einer pinken Schachtel serviert: "Papa" (Bruno Ganz) schwört Rache.
    Fotoquelle: ZDF / Carl Christian Raabe
Spielfilm, Actionkomödie
Dirty Nils
Von Theodor Heisenberg

Infos
Originaltitel
Kraftidioten
Produktionsland
N, DK, S
Produktionsdatum
2014
Altersfreigabe
16+
Kinostart
Do., 20. November 2014
3sat
Fr., 14.02.
22:29 - 00:21


In Hans Petter Molands knochentrockener Thrillerkomödie "Einer nach dem anderen" schwingt sich ein braver Bürger zu einem eiskalten Rächer auf.

Jede Menge Leichen, viel Blut und bitterschwarzer Humor: Hans Petter Molands Thrillerkomödie "Einer nach dem anderen" (2014), die 3sat nun wiederholt, ist nichts für zarte Gemüter. Dabei beginnt in dem norwegischen Film eigentlich alles ganz harmlos: Der schweigsame Nils Dickman (Stellan Skarsgård) ist ein zufriedener Familienvater. Bis er die Nachricht erhält, dass sein Sohn an einer Überdosis Heroin gestorben sein soll. Nils greift zur Waffe, die er zunächst noch gegen sich selbst zu richten gedenkt.

Doch kaum hat er sich den Gewehrlauf in den Mund gesteckt, wird er gestört. Nils' Lebensretter, der beste Freund seines Sohnes, erzählt, dass Drogendealer den Jungen umgebracht haben. Daraufhin beginnt er einen taktlos-komischen Rachefeldzug, der stellenweise jedoch zu brutal ist, um selbst die Lacher der hartgesotteneren Zuschauer noch wirklich auf seiner Seite zu haben. Nach dem Motto "Blut für Blut" entbrennt ein wahnwitziger Bandenkrieg, der die von Kameramann Philip Øgaard gekonnt eingefangenen unschuldig-weiße Schneelandschaft ein ums andere Mal blutrot färbt – "Fargo" von den Coen-Brüdern lässt grüßen.

Mit der Wiederholung erinnert 3sat an den am 16. Februar 2019 verstorbenen Ausnahmeschauspieler Bruno Ganz, der hier als "Papa" und Clanoberhaupt in einer für ihn ganz und gar außergewöhnlichen Rolle zu bestaunen ist.

Einer nach dem anderen – Fr. 14.02. – 3sat: 22.25 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Einer nach dem anderen " finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Einer nach dem anderen "

Das könnte Sie auch interessieren

ProSieben Hostel III

Hostel 3

Spielfilm | 23.02.2020 | 01:30 - 02:50 Uhr
1.33/506
Lesermeinung
kabel eins classics Mord im Orient Express

Mord im Orient Express

Spielfilm | 23.02.2020 | 09:50 - 11:45 Uhr
Prisma-Redaktion
4/508
Lesermeinung
Sky Emotion Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Spielfilm | 23.02.2020 | 22:10 - 00:10 Uhr
Prisma-Redaktion
4/504
Lesermeinung
News
Michael Lerchenberg hält es für sinnvoll, den bairischen Dialekt in die Schulbildung zu integrieren. "Ein bairisch sprechendes Kind ist in einer Münchner Schule ein Exot", meint der Schauspieler.

Als Festspielintendant, Fastenprediger beim Nockherberg und nicht zuletzt als Schauspieler hat Micha…  Mehr

Da Massimo Sinató im Vorjahr die Profichallenge gewonnen hatte, durfte er sich seine Partnerin unter den sieben Promi-Kandidatinnen selbst auswählen. Er entschied sich für Zirkus-Tochter Lili Paul-Roncalli.

Die Tanzshow "Let's Dance" ist für RTL ein verlässlicher Quotenbringer. Auch 2020 gibt es wieder ein…  Mehr

Für Jean-Marie Briand liegt die Kraft der Osteopathie darin, die Natur zu unterstützen.

Die manuelle Heilmethode findet immer mehr Anhänger, wie auch die ARTE-Doku "Ostheopathie" zeigt. Do…  Mehr

Annerose Waguscheit (Gisela Schneeberger) hilft Ferdinand Weitel (Gerhard Polt) im Faschingstrubel, seinen Versicherungsvertrag rückgängig zu machen.

Der Gabelstaplerfahrer Ferdinand Weitel lässt sich an Fasching eine viel zu teure Versicherung andre…  Mehr

Nach dem Tod eines Bauarbeiters wittern die Journalistinnen Karin (Anke Engelke, links) und Rommy (Nina Kunzendorf) einen Skandal.

Anke Engelke und Nina Kunzendorf recherchieren als Journalistinnen in einem Fall ungeahnter Tragweit…  Mehr