Faszination Erde - mit Dirk Steffens

  • Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln. Vergrößern
    Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln Vergrößern
    Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich. Vergrößern
    Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln. Vergrößern
    Das Kongobecken zu erkunden heißt vor allem: laufen. Das Team mit Dirk Steffens durchwatet Flüsse und Sumpfgebiete, um zu den Bonobos zu gelangen, Menschenaffen, die uns nah verwandt sind. Zum Vergleich: die Demokratische Republik Kongo ist siebenmal größer als Deutschland, doch hier gibt es nur 3000 km Straße, das entspricht dem Straßennetz von Köln.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Dirk Steffens begleitet die Fischer des Stammes der Wagenia in der Demokratischen Republik Kongo bei ihrer Arbeit. Auf halsbrecherischen Gerüsten versuchen sie in den Stromschnellen des gewaltigen Kongoflusses Reusen zu platzieren. Vergrößern
    Dirk Steffens begleitet die Fischer des Stammes der Wagenia in der Demokratischen Republik Kongo bei ihrer Arbeit. Auf halsbrecherischen Gerüsten versuchen sie in den Stromschnellen des gewaltigen Kongoflusses Reusen zu platzieren.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich. Vergrößern
    Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Dirk Steffens besucht im Kongo das einzige Bonobo-Waisenhaus der Welt. Bonobobabys, deren Mütter in der Wildnis getötet wurden, werden hier aufgezogen. Vergrößern
    Dirk Steffens besucht im Kongo das einzige Bonobo-Waisenhaus der Welt. Bonobobabys, deren Mütter in der Wildnis getötet wurden, werden hier aufgezogen.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Besuch im echten "Wissenschaftler-Dschungelcamp": Über Hunderte Kilometer entfernt von der nächsten Stadt liegt im Urwald des Kongos eine Bonobo-Forschungsstation. Internationale Forscher versuchen hier herauszufinden, warum die Individuen dieser Menschenaffenart so friedlich zusammenleben. Vergrößern
    Besuch im echten "Wissenschaftler-Dschungelcamp": Über Hunderte Kilometer entfernt von der nächsten Stadt liegt im Urwald des Kongos eine Bonobo-Forschungsstation. Internationale Forscher versuchen hier herauszufinden, warum die Individuen dieser Menschenaffenart so friedlich zusammenleben.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich. Vergrößern
    Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
  • Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich. Vergrößern
    Der Vulkan Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo ist der aktivste und gefährlichste Vulkan der Welt. Sein Krater füllt sich seit 15 Jahren mit Lava. Der See kocht unablässig. Die Lava des Vulkans ist extrem dünnflüssig: bei einem Ausbruch fließt sie mit 60 km/h ins Tal. Das macht den Vulkan so brandgefährlich.
    Fotoquelle: ZDF/Oliver Rötz
Natur+Reisen, Land und Leute
Dschungelcamp in echt
Von Markus Schu

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
So., 21.01.
19:30 - 20:15
Kongo - Ein Fluss, zwei Welten


Naturschützer Dirk Steffens begibt sich für das ZDF in den Kongo. Er deckt auf, wie die Geografie des Landes Menschen und Tiere in ihrem Leben beeinflusst.

Das ZDF zeigt die erste von drei neuen sonntäglichen Folgen "Faszination Erde mit Dirk Steffens". Als Teil der "Terra X"-Reihe begibt sich der Naturreporter in "Kongo – Ein Fluss, zwei Welten" auf eine Reise ins Herz Afrikas. Der gewaltige Fluss prägt das dortige Leben seit Jahrtausenden. Drei Arten von Menschenaffen sind im Regenwald des Kongos zu Hause. Ihre unterschiedlichen Verhaltensmuster sind mutmaßlich auf die Teilung des Gebiets durch den reißenden Fluss zurückzuführen. Steffens und sein Team erkunden zu Fuß das riesige Kongobecken, um gemeinsam mit Wissenschaftlern vor Ort das friedliche Verhalten der Bonobo-Affen zu erforschen. Auch die gefährliche Arbeit einheimischer Fischer, die sich die Stromschnellen bei ihrem halsbrecherischen Job zunutze machen, fängt Steffens mit seinem Team ein. Ein Highlight bleibt der Besuch des Vulkans Nyiragongo, der zu den aktivsten und gefährlichsten der Welt zählt. Er vermittelt einen Eindruck der Kräfte, die das Gebiet vor einer Million Jahren so einschneidend veränderten.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Weitere Infos, Sendetermine und Neuigkeiten zu "Terra X" finden Sie hier

Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Die aztekische Hauptstadt Tenochtitlan -- heute Mexiko-Stadt - - war schon vor 600 Jahren ein urbanes Zentrum.

Amerika mit David Yetman - Mexico City: 600 Jahre urbaner Glanz

Natur+Reisen | 25.02.2018 | 03:45 - 04:10 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Im Dorf Katavka (1666 Kilometer von Moskau entfernt) holt Sergej täglich Wasser mit dem Schlitten.

10.000 Kilometer Russland - Unterwegs nach Sibirien

Natur+Reisen | 25.02.2018 | 13:30 - 14:15 Uhr
4.5/504
Lesermeinung
MDR Unterwegs in Sachsen

Unterwegs in Sachsen - Zwickaus besondere Note

Natur+Reisen | 26.02.2018 | 06:00 - 06:30 Uhr
3.75/504
Lesermeinung
News
Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr

Das Kosmos-Plattenbau-Viertel entstand noch zu DDR-Zeiten. Vor allem die jüngsten Bewohner tun sich sehr schwer, eine Perspektive jenseits von Armut, Frust und dem Gefühl von Abgehängtheit zu finden.

Über drei Millionen Minderjährige gelten in Deutschland als arm. Die lange VOX-Dokumentation beleuch…  Mehr

Chemieunterricht zur besten Sendezeit: Kai Pflaume (rechts) hat sichtlich Freude am Zündeln.

Auf Elyas M'Barek, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jürgen Vogel und Vanessa Mai wartet ein…  Mehr

Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr