Ghostbusters

  • Sie sind die Nachfolger von Vankman, Stantz, Spengler und Zeddemore, von links: Patty (Leslie Jones), Abby (Melissa McCarthy), Erin (Kristen Wiig) und Holtzmann (Kate McKinnon). Vergrößern
    Sie sind die Nachfolger von Vankman, Stantz, Spengler und Zeddemore, von links: Patty (Leslie Jones), Abby (Melissa McCarthy), Erin (Kristen Wiig) und Holtzmann (Kate McKinnon).
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Ob sich die Strahle kreuzen dürfen, ist diesmal nicht die Frage. Vergrößern
    Ob sich die Strahle kreuzen dürfen, ist diesmal nicht die Frage.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • In ihrer Kindheit hatte Dr. Erin Gilbert (Kristen Wiig) schon einmal eine Erscheinung. Jetzt kommen eine ganze Reihe weiterer hinzu. Vergrößern
    In ihrer Kindheit hatte Dr. Erin Gilbert (Kristen Wiig) schon einmal eine Erscheinung. Jetzt kommen eine ganze Reihe weiterer hinzu.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Selbstverständlich zurück: Slimer. Diesmal hat er neben Hungergefühlen auch ganz andere ... Vergrößern
    Selbstverständlich zurück: Slimer. Diesmal hat er neben Hungergefühlen auch ganz andere ...
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Das neue Gefährt der Geisterjägerinnen war dermaleinst ein Leichenwagen. Vergrößern
    Das neue Gefährt der Geisterjägerinnen war dermaleinst ein Leichenwagen.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Chris Hemsworth als debiler, gut gebauter Sekretär hat am Ende doch noch seinen großen Auftritt. Vergrößern
    Chris Hemsworth als debiler, gut gebauter Sekretär hat am Ende doch noch seinen großen Auftritt.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Machen sich gemeinsam auf Geisterjagd, von links: Dr. Abigail L. Yates (Melissa McCarthy), Dr. Jillian Holtzmann (Kate McKinnon), Dr. Erin Gilbert (Kristen Wiig) und Patty Tolan (Leslie Jones). Vergrößern
    Machen sich gemeinsam auf Geisterjagd, von links: Dr. Abigail L. Yates (Melissa McCarthy), Dr. Jillian Holtzmann (Kate McKinnon), Dr. Erin Gilbert (Kristen Wiig) und Patty Tolan (Leslie Jones).
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Vollkommen überdreht: das Bastelgenie Dr. Jillian Holtzmann (Kate McKinnon). Vergrößern
    Vollkommen überdreht: das Bastelgenie Dr. Jillian Holtzmann (Kate McKinnon).
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Die zweite nennenswerte Sichtung geschieht in einer U-Bahn (von links): Abigail L. Yates (Melissa McCarthy), Erin Gilbert (Kristen Wiig), Jillian Holtzmann (Kate McKinnon) und Patty Tolan (Leslie Jones). Vergrößern
    Die zweite nennenswerte Sichtung geschieht in einer U-Bahn (von links): Abigail L. Yates (Melissa McCarthy), Erin Gilbert (Kristen Wiig), Jillian Holtzmann (Kate McKinnon) und Patty Tolan (Leslie Jones).
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Abigail L. Yates (Melissa McCarthy) muss einiges an Überzeugungsarbeit leisten, um das Team vollständig zu machen. Vergrößern
    Abigail L. Yates (Melissa McCarthy) muss einiges an Überzeugungsarbeit leisten, um das Team vollständig zu machen.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Patty Tolan (Leslie Jones) gibt ihren Job in der U-Bahn auf. Es gibt Wichtigeres zu tun. Vergrößern
    Patty Tolan (Leslie Jones) gibt ihren Job in der U-Bahn auf. Es gibt Wichtigeres zu tun.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Der erste Geist kommt aus dem Keller. Vergrößern
    Der erste Geist kommt aus dem Keller.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
  • Ein Film, der das Original keineswegs verrät, den man aber sicher nicht gesehen haben muss: "Ghostbusters" aus dem Jahr 2016. Vergrößern
    Ein Film, der das Original keineswegs verrät, den man aber sicher nicht gesehen haben muss: "Ghostbusters" aus dem Jahr 2016.
    Fotoquelle: MG RTL D / © 2016 Columbia Pictures Industries, Inc. and Village Roadshow Films Global Inc.
Spielfilm, Actionkomödie
Alles auf Anfang
Von Kai-Oliver Derks

Infos
Originaltitel
Ghostbusters
Produktionsland
USA
Produktionsdatum
2016
Kinostart
Do., 04. August 2016
RTL
So., 03.03.
20:15 - 22:25


Jetzt also Frauen: Die Geisterjägerinnen polarisierten im Netz auf geradezu absurde Weise. Aber: alles halb so wild.

"Ghostbusters" also. Eine Neuauflage, wie es hunderte vorher gab? Mitnichten. Im Erscheinungsjahr 2016 entbrannte im Netz eine absurde Gender-Debatte, die an diesem Film klebte wie Schleim. Denn Regisseur Paul Feig ("Brautalarm", "Taffe Mädels") und seine Co-Autorin Katie Dippold stellten einfach vier Frauen in den Mittelpunkt der Handlung – und eben kein Männer-Quartett wie in den Originalfilmen. So erhielt "Ghostbusters" eine Irrsinns-PR, aber eben was für eine: Dass ein grundgewöhnliches Remake für eine solch wahnwitzige Grundsatzdebatte instrumentalisiert wurde, konnte vor allem den Machern und Akteuren keineswegs recht sein. Im Kino entpuppte sich der Film dann sogar als Flop. Doch was kann das Remake wirklich? RTL hat "Ghostbusters" nun als TV-Premiere im Programm.

Angeführt von der rationalen Wissenschaftlerin Dr. Abigail "Abby" L. Yates (Melissa McCarthy) machen sich die Damen daran, New York vor dem drohenden Untergang zu bewahren, an den wie üblich keiner sonst vorher glauben mag. Außerdem mit dabei: Kristen Wiig als Dr. Erin Gilbert, die eigentlich eine seriöse Universitätskarriere anstrebt, aber nach den ersten übersinnlichen Sichtungen bereitwillig ihre berufliche Laufbahn hinter sich lässt. Kate McKinnon spielt reichlich überzogen die irre Bastlerin Dr. Jillian Holtzmann, die die technischen Grundlagen zum Geisterfangen schafft. Und Leslie Jones sitzt nach einer überraschenden "Sichtung" in der U-Bahn irgendwann auch im Billig-Büro der Geisterjägerinnen und bietet ihre Mitarbeit an. Von unübersehbaren körperlichen Vorzügen angezogen, entscheiden sich die Damen darüberhinaus dazu, den unfassbar debilen Kevin Beckman (Chris Hemsworth) als Sekretär einzustellen. Ihm wird im Verlauf des Films noch eine besondere Rolle zuteil ...

Verneigung vor dem Original

Der neue "Ghostbusters" weist eine Vielzahl von Parallelen zum Original auf. Alles wieder da: Der Slimer, dem man nun gar eine Dame an die Seite stellt. Der verwirrte Bürgermeister der Stadt. Der Cadillac. Der Marshmallow-Mann. Die Protonen-Packs. Das Logo, das diesmal ein Sprayer eher zufällig entwirft. Und nicht zuletzt auch die populäre Titelmusik. Es gibt sogar ein Wiedersehen mit fast allen Darstellern der Originalfilme (Bill Murray, Dan Aykroyd, Sigourney Weaver) – allerdings in neuen Rollen. Es ist spürbar, dass Feig die legendäre Vorlage verehrt, dass er sich in einer Art moralischer Pflicht sah. Der neue "Ghostbusters" ist in diesem Sinne kein respektloser Film. Er ist vielmehr ein Spiegelbild dieser Tage, in denen Hollywood von Angst erfüllt keinerlei Wagnisse mehr einzugehen bereit ist und sich alter Marken bedient.

Streng genommen besitzt "Ghostbusters" nach einem äußerst charmanten Beginn nicht eine einzige weitere wirklich originelle Idee. Eine eben schon einmal erzählte Geschichte, kreativlos nochmal dargebracht. Der Humor reduziert sich auf die Dialoge zwischen den Jägerinnen. Einigen gelungenen Gags stehen dabei geradezu grauenhaft plumpe Einzeiler gegenüber, die Gott sei Dank nur selten unter die Gürtellinie zielen. Die trockene Coolness, die den Witz einstmals prägte, fehlt völlig.

Überraschenderweise wird nun Jason Reitman ("Up in the Air", "Juno"), also der Sohn des zweimaligen "Ghostbusters"-Regisseurs Ivan Reitman, in die Fußsstapfen seines Vaters treten und im Jahr 2020 eine tatsächliche Fortsetzung zu den beiden Filmen von 1984 und 1989 drehen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Ghostbusters" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Ghostbusters"

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Obwohl sie sehr verschieden sind, bilden Roy (Jeff Bridges, l.) und Nick (Ryan Reynolds, r.) ein perfektes Team.

R.I.P.D. - Cops auf Geisterjagd

Spielfilm | 24.03.2019 | 00:35 - 02:00 Uhr
Prisma-Redaktion
3/508
Lesermeinung
RTL II Der Bandit (Burt Reynolds) mit Carrie (Sally Field)

Auf die harte Tour

Spielfilm | 30.03.2019 | 05:10 - 06:40 Uhr
Prisma-Redaktion
2.71/507
Lesermeinung
ProSieben Das gibt Ärger

Das gibt Ärger

Spielfilm | 31.03.2019 | 16:10 - 17:55 Uhr
Prisma-Redaktion
2.65/5017
Lesermeinung
News
Die drei Finalisten von "Das große Promibacken": Ingolf Lück, Evi Sachenbacher-Stehle und Jasmin Wagner.

Drei prominente Hobbybäcker sind übrig geblieben und kämpfen im Finale von "Das große Promibacken" u…  Mehr

Glückliches Paar: "Bachelor" Andrej und Kandidatin Jenny küssten sich während der Dreharbeiten immer wieder.

Am Ende war es keine Überraschung mehr: "Bachelor" Andrej Mangold hat Jennifer Lange seine letzte Ro…  Mehr

Immerhin, die Forschung wird vorangetrieben: Wissenschaftler versuchen, eine immer rasantere Ausbreitung von Resistenzen zu stoppen.

Antibiotikaresistente Keime drohen zur weltweiten Todesursache Nummer eins zu werden und könnten, so…  Mehr

Oliver Bauch "glänzte" in der Kennenlernshow durch seine durchtrainierte Plauze. Ihm wurde genau wie den anderen 13 Kandidaten eine Tanzpartnerin bzw. ein Tanzpartner zugeteilt. Sehen Sie im Folgenden die Bilder der 14 Paare.

Seit der Auftaktshow von "Let's Dance" ist bekannt, wer mit wem tanzt. Wer wie tanzt – auch davon be…  Mehr

Christine und Hans wohnen seit 27 Jahren in Suhl Nord. Die Plattenbauten werden abgerissen, nun müssen sie ausziehen.

Nach der Wende kam die Abwanderung. In Suhl-Nord soll die Heimat von nunmehr nur noch 3.650 Anwohner…  Mehr