Trat zu Beginn seiner Karriere als Surferboy in Erscheinung: Chris Hemsworth.
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Chris Hemsworth

Lesermeinung
Geboren
11.08.1983 in Melbourne, Victoria, Australien
Alter
37 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Ein Australier schlüpft in die Rolle des nordischen Gottes Thor in der Thor und schafft etwas, was manch einem Skandinavier nicht gelungen wäre: Er macht eine blendend-gute Figur als Donnergott. Mit seinen 1,91 Meter, seinen strahlend-blauen Augen und seinen blonden Haaren ist Chris Hemsworth aber auch prädestiniert als Beschützer Midgards. Eine gelungene Wahl, die Kenneth Brangah für seine Comic-Verfilmung getroffen hat. Thor, der trotzig-arrogante Sohn Odins, der aufgrund seines Verhaltens von seinem Vater auf die Erde verbannt wird und von dort - verzweifelt - versucht wieder nach Asgard zurückzukehren, wird meisterhaft von dem sympathischen Darsteller in Szene gesetzt. Als Actionstreifen konzipiert, geraten die ganzen Spezialeffekte bald schon in den Hintergrund - dank des guten Spiels der gesamten Darstellercrew und vor allem dank Chris Hemsworth. Dass Handlung, Darsteller und Umsetzung nach einer Fortsetzung der Geschichte schreien, ist für jeden, der den Film gesehen hat, offensichtlich. Da verwundert es nicht, dass Thor sich für Chris Hemsworth als dauerhaftes Engagement entpuppt und von weiteren Produktionen rund um den Marvel-Comic-Helden die Rede ist.

Dabei begann die Karriere des smarten Melbourners weit entfernt von Blockbuster-Kino und nordischer Götterwelt. Zu Beginn trat er - nach einigen kleinen Nebenrollen in verschiedenen australischen Serien (u.a. "Guinevere Jones", "Nachbarn") - als Surferboy in der Soap "Home and Away" (2004-2007) in Erscheinung. Eine Figur, die man ihm locker abnimmt, ist er doch der geborene Sunnyboy-Typ. In rund 180 Episoden lang übernahm er den Part des Kim Hyde und konnte damit vor allem das weibliche Publikum voll und ganz überzeugen - und auch den Juroren der Australischen Logie Awards, die ihm 2005 den Preis als "Most Popular New Talent" verliehe. Bei so viel Charisma war es nur eine Frage der Zeit, bis weitere Angebote eingingen. Dass er zunächst bei der australischen Version von "Let's Dance" sein Bewegungs-Talent unter Beweis stellte, ist nur eine Anekdote am Rande.

Denn schon bald gelang ihm ein ein überraschend großer Sprung: Von der australischen Soap direkt nach Hollywood und dort fast ohne große Umwege direkt zum Blockbuster-Kino. An der Screenwise Film & TV School for Actors in Sydney hatte der blonde Hüne amerikanische Dialekte studiert, anschließend bewarb er sich für Hollywood-Produktionen und erhielt prompt den Zuschlag. Gerade einmal sechs Wochen in den USA stand er für "Ca$h" (Kinostart 2010) vor der Kamera, anschließend übernahm er in David Twohys Thriller "A Perfect Getaway" (2008) den Part als Kale. Mit seiner Darstellung als George Kirk, Vater des späteren Captain James Tiberius Kirk alias Chris Pine, lieferte Chris Hemsworth 2009 in J.J. Abrams' "Star Trek"-Version schließlich seine erste Rolle in einem wahren Publikumsmagneten ab. Weltweit spielte der Sciencefiction-Streifen rund 385 Millionen US-Dollar ein und wusste auch Kritiker zu überzeugen. Die Darsteller-Crew - neben Hemsworth sind hier weitere Hollywood-Hoffnungen wie der bereits erwähnte Chris Pine, "Dr. House"-Star Jennifer Morrison, Zachary Quinto, Simon Pegg und Karl Urban zu sehen - beeindruckte durch ihr starkes Spiel. Der Film wird als perfekte Unterhaltung mit vielen witzigen Momenten und Gags hochgelobt.

Weitere Serien und Filme mit Chris Hemsworth: "Marshall Law" (TV-Serie, 2002), "Der Sattelclub" (TV-Serie, 2003), "Fergus McPhail" (TV-Serie, 2004), "Ollie Klublershturf vs. the Nazis" (Kurzfilm, 2010), "Red Dawn" (2011), "Marvel's The Avengers", "Snow White & the Huntsman", "The Cabin in the Woods", "Red Dawn" (alle 2012), "Rush - Alles für den Sieg", "Thor - The Dark Kingdom" (beide 2013), "Blackhat", "Avengers 2: Age of Ultron" (beide 2015).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Seit "Stargate" ging es aufwärts: Mili Avital
Mili Avital
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung