Vacation - Wir sind die Griswolds

KINOSTART: 20.08.2015 • Komödie • USA (2015) • 117 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Vacation
Produktionsdatum
2015
Produktionsland
USA
Budget
31.000.000 USD
Einspielergebnis
104.384.188 USD
Laufzeit
117 Minuten

Vor 31 Jahren begab sich Chevy Chase als Oberhaupt der Familie Griswold in "Die schrillen Vier auf Achse" auf eine turbulente und chaotische Reise in den Freizeitpark "Walley World". Bei einem Treffen mit seinem Vater Clark (Chase) kommen im neuen Film Rustys (Ed Helms) Erinnerungen an diese Zeit zurück, und er plant, mit seinen Liebsten den Trip zu wiederholen.

Fragwürdiger Humor

Natürlich geht – nach guter, alter Tradition – auch diese Reise nicht ohne Komplikationen vonstatten. Ehe sie sich versehen, sind die Griswolds mittendrin in einer wahnsinnigen Tour voller Highway-Rowdys, einer ganzen Reihe großer Missverständnisse und Tümpel voller Fäkalien.

Wie dieser Satz schon deutlich macht, hält sich das Niveau der Komödie in Grenzen. Darin liegt auch das größte Problem des Streifens: Konnte "Die schrillen Vier auf Achse" noch als chaotischer Komödien-Spaß für die ganze Familie punkten, läuft "Vacation" mehr dem modernen Holzhammer-Humor à la "Meine Frau, die Spartaner und ich" oder "Scary Movie" hinterher. Gepaart mit unnötigen Special-Effects und jeder Menge Zoten wird schnell deutlich, in welche Richtung sich der Kinoabend entwickeln wird.

Die Tatsache, dass ein paar der Gags zünden und nicht zuletzt durch das Mitwirken von Chevy Chase der Nostalgiefaktor einige Fans in die Lichtspielhäuser locken wird, schrammt der Roadtrip noch einmal knapp an einem tödlichen Verkehrsunfall vorbei. An die alten Werke, wie der allweihnachtlich ausgetrahlten Komödie "Schöne Bescherung", kann die Komödie aber bei Weitem nicht.

Darsteller

Die Rolle des Familienvaters Griswold in den "National-Lampoon's"-Filmen machte ihn berühmt Chevy Chase
Chevy Chase
Lesermeinung
Trat zu Beginn seiner Karriere als Surferboy in Erscheinung: Chris Hemsworth.
Chris Hemsworth
Lesermeinung
Yale-Absolvent Ron Livingston.
Ron Livingston
Lesermeinung
Debütierte 1994 als Schauspieler und ist seitdem in vielen Filmen und Fernsehserien zu sehen: Michael Peña.
Michael Peña
Lesermeinung
Leslie Mann
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Blondes Haar und blaue Augen: Cameron Diaz.
Cameron Diaz
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Ziemlich wandlungsfähig: Schauspieler und Regisseur Andy Serkis.
Andy Serkis
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung