Schauspielerin Alien-Erfahrung: Sigourney Weaver.
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Sigourney Weaver

Susan Alexandra Weaver
Lesermeinung
Geboren
08.10.1949 in New York City, USA
Alter
71 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die Frau, die Ellen Ripley war: Ridley Scotts Film "Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt", in dem sie die einzige Überlebende einer intergalaktischen Mission war, machte die herbe Neuengland-Beauty Sigourney Weaver zum Weltstar. Dreimal schwor sie, sie werde sich zu keinem Sequel des Scifi-Horrorspektakels breitschlagen lassen, dreimal ließ sie sich durch immer höhere Millionen-Dollar-Gagen überreden. So folgten 1986 "Aliens - Die Rückkehr", 1992 "Alien 3" und 1997 "Alien - Die Wiedergeburt".

Susan Alexandra Weaver (der Künstlername Sigourney ist F. Scott Fitzgeralds Roman "Der große Gatsby" entlehnt) stammt aus einer New Yorker Familie, die für ihre zahlreichen Komödianten berühmt ist. Ihre Mutter Elizabeth Inglis war eine bekannte Schauspielerin, Vater Sylvester Weaver war zeitweilig Präsident der Fernsehgesellschaft NBC. Sigourney, die in Ivan Reitmans sanfter Komödie "Dave" (1993) die Gattin des US-Präsidenten alias Kevin Kline spielt und dabei mühelos den Eindruck erweckt, als sei das Weiße Haus eine ihr durchaus angemessene Wohnstatt, feierte ihre großen Erfolge nach dem ekligen, aber kultigen "Alien" in einer Reihe sehr unterschiedlicher Filme.

Nie war sie überzeugender als an der Seite von Mel Gibson in Peter Weirs "Ein Jahr in der Hölle" (1983), zusammen mit Bill Murray und Harold Ramis in "Ghostbusters" (1984) oder in Michael Apteds "Gorillas im Nebel" (1988). Weniger beindruckend wirkte sie in Filmen, bei denen sie ihre Weiblichkeit in den Vorgrund stellen musste, etwa in "Half Moon Street" (1986), der im Edelprostituierten-Milieu spielt, oder in der weithin überschätzten Mike Nichols-Klamotte "Die Waffen der Frauen" (1988), wo Sigourneys Darstellung einer Karrierefrau kaum über die Karikatur hinausgeht.

Weitere Filme mit Sigourney Weaver: Woody Allens "Der Stadtneurotiker" (1976), "Madman" (1978), "3 by Cheever: O Youth and Beauty!", "3 by Cheever: The Sorrows of Gin" (beide TV, 1979), "Der Augenzeuge" (1980), "Das Bombengeschäft" (1983), "Terror im Parkett" (1984), an der Seite von Gérard Depardieu in "Eine Frau zum Verlieben" (1985), "Ghostbusters II" (1989), erneut mit Depardieu in Ridley Scotts Columbus-Film "1492 - Die Eroberung des Paradieses" (1992), "Der Tod und das Mädchen" (1994), Jon Amiels "Copykill" (1995), "Jeffrey" (1995), "Schneewittchen" (1996), Ang Lees "Der Eissturm" (1997), "A Map Of The World" "Galaxy Quest - Planlos durchs Weltall" (beide 1999), "Cuba libre - Dümmer als die CIA erlaubt", "Speak Truth To Power" (beide 2000), "Heartbreakers - Achtung: scharfe Kurven!", "Tadpole" (2001), "Das Geheimnis von Green Lake" (2003), "Imaginary Heroes" und "The Village - Das Dorf" (beide 2004), "Snow Cake" (2005), "Es war k'einmal im Märchenland" (2006, Srecherin), "8 Blickwinkel", "Girl in the Park", "Abgedreht" (alle 2007), "WALL-E - Der Letzte räumt die Erde auf" (Stimme), "Baby Mama" (beide 2008), "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009), "Du schon wieder" (2010), "Paul - Ein Alien auf der Flucht", "Willkommen in Cedar Rapids", "Atemlos - Gefährliche Wahrheit" (alle 2011), "The Cold Light of Day", "Red Lights" (beide 2012).

Filme mit Sigourney Weaver

BELIEBTE STARS

Fiel als Bond-Girl in "Casino Royale" auf: Eva Green.
Eva Green
Lesermeinung
Ewig ein Darsteller mit Sex-Appeal: Alain Delon.
Alain Delon
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Eva Löbau als "Tatort"-Kommissarin Franziska Tobler.
Eva Löbau
Lesermeinung
Topmodel Laetitia Casta
Laetitia Casta
Lesermeinung
Claude Brasseur
Claude Brasseur
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung